Mädchen (9 Jahre) vergewaltigt: Hausmeister gesteht

+
Ein Hausmeister hat die Vergewaltigung eines neunjährigen Mädchens gestanden.

Hamburg - Ein wegen schweren sexuellen Missbrauchs angeklagter Hausmeister hat vor dem Landgericht in Hamburg die Vergewaltigung eines neunjährigen Mädchens gestanden.

Der 54-jährige Lothar L. legte zur Eröffnung der Verhandlung am Dienstag ein umfassendes Geständnis ab. Er gab zu, das Kind zwei Mal vergewaltigt zu haben sowie Videos und Fotos von ihm in sexuellen Posen gemacht zu haben.

Täter: „Sie hat in mir einen Kumpel gesehen“

Nach eigener Aussage hatte Lothar L. ein Vertrauensverhältnis zu der Neunjährigen aufgebaut, da sie denselben Kindergarten besuchte wie der Sohn seiner damaligen Lebensgefährtin. Die Kinder seien befreundet gewesen. “Sie hat mich mehrmals bei der Arbeit besucht und mich auf meinen Runden durch die Häuser begleitet“, sagte der Angeklagte. “Eigentlich hat sie in mir einen Kumpel gesehen.“

Bei ihren Besuchen in seinem Büro zog er der Neunjährigen Dessous an, um sie darin zu fotografieren. Später zwang er sie laut Anklage an zwei verschiedenen Tagen auf einer Luftmatratze zum Sex. “Eine Erklärung, warum ich das gemacht habe, kann ich nicht geben“, sagte der 54-Jährige.

Kollege fand Missbrauchsbilder auf Handy

Ein Arbeitskollege des Hausmeisters hatte die Polizei verständigt, weil er dessen Handy benutzt und darauf die Fotos vom Missbrauch der Neunjährigen gefunden hatte. Bei der Urteilsfindung muss das Gericht nun berücksichtigen, dass der Angeklagte bereits in einem Fall wegen schweren und in einem zweiten wegen sexuellen Missbrauchs vorbestraft ist. Das Gericht könnte neben einer Haftstrafe auch eine Sicherheitsverwahrung verhängen, wenn es eine Gefahr für weitere Wiederholungstaten sieht. Das Urteil wird für den 10. September erwartet.

AP

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare