75.000 Euro in Magdeburg

Mutmaßlicher Brandanschlag auf Bundeswehrgebäude

+
Bei einem mutmaßlicher Brandanschlag auf Bundeswehrgebäude sind 75.000 Euro Schaden entstanden.

Magdeburg - Ein Feuer ist in einer Einrichtung der Bundeswehr in Magdeburg ausgebrochen. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung.

Unbekannte sollen in der Nacht zum Mittwoch nach Polizeiangaben einen Brandanschlag auf eine Einrichtung der Bundeswehr in Magdeburg verübt haben. Wie die dortige Polizei mitteilte, meldeten Zeugen gegen 03.40 Uhr Feuer in einem Gebäude, in dem das Landeskommando Sachsen-Anhalt untergebracht ist. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf etwa 75.000 Euro geschätzt.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs schliefen den Angaben zufolge mehrere Bundeswehrangehörige in dem Gebäude, das sie jedoch rechtzeitig verlassen konnten. Aufgrund von Spuren und mehrerer festgestellter Brandherde geht die Polizei von einer vorsätzlichen Tat aus. Ermittelt wird wegen schwerer Brandstiftung.

afp

Kommentare