A8: 44 Menschen aus brennendem Bus gerettet

Bernau/Rosenheim - Gerade noch rechtzeitig haben sich 44 Menschen am frühen Sonntagmorgen aus einem in Brand geratenen Bus auf der A8 Salzburg-München gerettet.

Kurz vor Bernau am Chiemsee (Landkreis Rosenheim ) stürmten sie aus dem Fahrzeug, wie die Polizei in Rosenheim berichtete. Verletzt wurde niemand. Der 47 Jahre alte Busfahrer hatte Rauch bemerkt und den Bus sofort am Seitenstreifen geparkt, teilte die Verkehrspolizei in Traunstein mit. Er half den anderen Insassen aus dem Bus und rettete sich ebenfalls nach draußen, bevor das Fahrzeug in Flammen aufging und komplett ausbrannte.

Vermutlich hatte ein Motorschaden das Feuer ausgelöst. Die Feuerwehr brachte den Brand unter Kontrolle. Die A8 war zwischen den Anschlussstellen Bernau und Felden vorübergehend komplett gesperrt. Wenige Stunden später waren die Fahrbahnen in beide Richtungen wieder freigegeben. Die 44 Reisenden konnten in einen Ersatzbus umsteigen und ihre Fahrt in Richtung Norden fortsetzen, berichtete ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen. Die Reisegruppe war von Italien auf dem Rückweg ins Ruhrgebiet.

dpa

Kommentare