Messer-Attacke: Rocker der Hells Angel schwer verletzt

+
Ein 38-Jähriger, der dem Motorradclub Hells Angels zugeordnet wird, ist in Erfurt durch einen Messerstich schwer verletzt worden.

Erfurt - Wieder Gewalt in der Rockerszene zwischen Hells Angels und Bandidos: Ein 38-Jähriger, der dem Motorradclub Hells Angels zugeordnet wird, ist in Erfurt durch einen Messerstich schwer verletzt worden.

Nach einer Operation sei das Opfer außer Lebensgefahr, teilte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Erfurt, Frank Trost, am Dienstag mit. Trost bestätigte Berichte der “Thüringischen Landeszeitung“ und der “Thüringer Allgemeinen“. Der 38-Jährige wurde demnach auf dem Parkplatz eines Geschäfts für Motorradzubehör niedergestochen. Kurz nach der Attacke nahm die Polizei vier Verdächtige in Weimar fest. Trost zufolge gehören zwei von ihnen dem Motorradclub Bandidos an. Das Landeskriminalamt ermittelt.

Alarm: Die Hells Angels kommen

Großalarm für Polizei: Hells Angels kommen

Die Hells Angels liefern sich in vielen Teilen Deutschlands heftige Fehden mit den Bandidos. Die Bandidos Jena mit Sitz in Weimar beschäftigen Polizei und Justiz in Thüringen seit Monaten. Mehrere Mitglieder sitzen in Untersuchungshaft. Unter anderem ist ein Mitglied nach einer Messerattacke in Weimar wegen versuchten Mordes angeklagt. Die Hells Angels sind in Erfurt erst seit kurzem aktiv.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare