Poker-Raub: Polizei tappt im Dunkeln

+
Polizisten sichertn im Hotel Hyatt in Berlin den abgesperrten Zugangsbereich des stattfindenden Pokerturniers. Auf dieses war am 6. März ein Überfall verübt worden.

Berlin - Mehr als eine Woche nach dem spektakulären Raubüberfall auf ein Pokerturnier in Berlin tappt die Polizei weiter im Dunkeln.

Die Ermittlungen gingen weiter, sagte am Montag eine Polizeisprecherin. Konkrete Hinweise auf die Täter gibt es offenbar nicht, nachdem sich die Festnahme eines Verdächtigen am Wochenende als unbegründet erwiesen hatte und der Mann wieder freigelassen worden war.

Vier maskierte Männer hatten beim Pokerturnier am 6. März im Luxushotel Grand Hyatt mitten im Zentrum Berlins 242 000 Euro erbeutet. Trotz zahlreicher Videoaufnahmen und Zeugenaussagen sind die Räuber bisher nicht ermittelt.

dpa

Kommentare