Polizeipanne verzögerte Festnahme von Beate Z.

+
Beate Z. hätte schon früher festgenommen werden können.

München - Eine Polizeipanne in Jena hat offenbar die Festnahme der mutmaßlichen Rechtsterroristin Beate Zschäpe im vergangenen Jahr verzögert.

Nach Recherchen des Nachrichtenmagazins „Focus“ soll sich Beate Z. am Morgen des 8. November 2011 zunächst in der Nähe des Hauses im Stadt Löbstedt befunden haben, in dem ihre Mutter und ihre Großmutter wohnten. Von dem geplanten Besuch habe Beate Z. Abstand genommen, weil Polizisten die Straße überwachten. Sie habe sich dann bei der Jenaer Polizei mit Namen gemeldet, der Beamte habe aber die bundesweit zur Fahndung ausgeschriebene Frau nicht erkannt. Stunden später habe sich Beate Z. dann gestellt.

Die rechte Terrorzelle - Chronologie der Ereignisse in Bildern

Die rechte Terrorzelle - Chronologie der Ereignisse in Bildern

In der Untersuchungshaft soll sie Beamten gegenüber „erleichtert“ über das Ende ihrer mehr als 13-jährigen Flucht geäußert haben, meldet der „Focus“ unter Verweis auf Ermittlungsakten. Nach dem Ende der Flucht könne sie „ruhiger schlafen“. Ihr sei immer klar gewesen, dass sie und ihre Komplizen trotz aller Sicherheitsmaßnhamen irgendwann „auffallen“ würden.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.