Polizisten täuschen Überfall vor - Urteil

+
Die Polizisten wollten die Versicherung betrügen

Oberhausen - Sie gaben vor, von Drogenhändlern überfallen und verletzt worden zu sein. Doch die Polizisten wollten nur die Versicherung betrügen. Jetzt wurden sie verurteilt.

Einer der Männer wurde von einem Gericht in Oberhausen mit elf Monaten Haft auf Bewährung bestraft, der andere erhielt eine Geldstrafe von 5300 Euro, wie am Freitag ein Sprecher der Duisburger Staatsanwaltschaft mitteilte. Das Amtsgericht Oberhausen habe bei der Strafhöhe berücksichtigt, dass beide Männer aus dem Beamtendienst ausscheiden.

Die Polizisten hatten sich im Juni 2011 als Opfer eines Angriffs von Drogenhändlern ausgegeben - inklusive selbst zugefügter Verletzungen. Es stellte sich heraus, dass die Männer Versicherungen betrügen wollten. Der Überfall hatte zunächst als schwerer Übergriff auf Polizisten für Empörung gesorgt.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.