Reisebus umgekippt - 33 Menschen verletzt

+
Die Autobahnausfahrt zu spät erwischt hatte der Fahrer des Reisebusses.

Neuss/Düsseldorf - Mehr als 30 Orchestermusiker sind bei einem Autobahnunfall mit ihrem Reisebus in Neuss verletzt worden.

Das Fahrzeug mit dem “Regiments-Bläsercorps“ aus Neuss kippte in der Nacht zum Samstag auf der A 57 zwischen Düsseldorf und Köln um. Der Busfahrer hatte wohl zu spät bemerkt, dass er an der Ausfahrt Neuss- Reuschenberg abfahren wollte, wie der Geschäftsführer des Korps auf Anfrage erklärte. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit sei der Bus dann aus der Kurve getragen worden und in eine Böschung gestürzt.

Unter Schock hätten sich alle 44 Korps-Mitglieder aus dem Wrack selbst befreit. 33 von ihnen erlitten den Angaben zufolge Schnittwunden und Prellungen und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Sie konnten aber, wie auf der homepage des Bläsercorps war zu erfahren war, mittlerweile wieder nach Hause entlassen werden. Es geht ihnen den Umständen entsprechend gut.

dpa/tz

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare