Schießerei: Bankräuber tot, Polizist verletzt

+
Ein mutmaßlicher Bankräuber starb bei dem Schusswechsel. Ein Polizist wurde schwer verletzt.

Bonn - Nach einem Bankraub im nordrhein-westfälischen Ruppichteroth ist der mutmaßliche Täter auf der Flucht erschossen worden. Auch ein Polizist wurde bei dem Schusswechsel schwer verletzt.

Die Bonner Polizei richtete nach eigenen Angaben eine Mordkommission ein. Der genaue Ablauf der Geschehnisse sei noch unklar, erklärten die Ermittler am späten Donnerstagabend.

So viel ist bislang bekannt: Ein Mann überfiel am Donnerstagnachmittag in Ruppichteroth eine Bank und forderte die Angestellten mit vorgehaltener Waffe zur Herausgabe von Bargeld auf. Mit seiner Beute flüchtete der Verdächtige noch vor dem Eintreffen der Polizei. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen gab der Flüchtige noch in unmittelbarer Nähe zu der Bankfiliale einen Schuss auf einen ihn verfolgenden Zeugen ab, verfehlte diesen jedoch. Dann flüchtete er weiter zu Fuß, später mit einem Mofa.

Außerhalb der Ortschaft traf er auf einen Streifenwagen. Dort muss es zum Schusswechsel gekommen sein. Der 47-jährige Verdächtige wurde tödlich verletzt. Der Polizist wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare