Greenpeace deckt auf

Schneesprays: Oft krebserregende Stoffe

Hamburg - Schneesprays zur Weihnachtsdekoration in Innenräumen enthalten nach einer stichprobenartigen Untersuchung der Umweltorganisation Greenpeace zum Teil krebserzeugende Substanzen.

Vier von sechs untersuchten Schneesprays hätten die Chemikalie N-Nitroso-morpholin im Bereich mehrerer hundert Milligramm pro Kilogramm aufgewiesen, teilte Greenpeace am Freitag in Hamburg mit. Wie der in der EU verbotene Stoff in den Schneesprays entsteht, ob bei der Herstellung, erst in der Dose oder beim Sprühen, sei nicht bekannt. In den zwei Schneesprays der Firmen Brauns-Heitmann und Solchim konnte das Labor die Chemikalie nicht nachweisen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.