Nichts für schwache Nerven

Audi-Alarm: Was Polizisten unter der Motorhaube entdecken, ist wirklich gruselig

+
Schockierender Fund im Mietwagen - was sich unter der Motorhaube verbarg, ist nichts für schwache Nerven (Symbolbild)

Eine erschreckende Fundsache wurde der Polizei am Montagabend gemeldet. Im Motorraum eines Audis einer Autovermietung verbarg sich Schockierendes.

Lübeck - Die Polizei Lübeck wurde am Montagabend gegen 18.35 Uhr über einen beunruhigenden Fund unter der Motorhaube eines Leihwagens der Marke Audi informiert, wie nordbuzz.de* berichtet. Nach Angaben der Polizei, musste ein Kollege mit speziellen Kenntnissen zu Rate gezogen werden, obwohl dieser gerade gar nicht im Einsatz war.

Schockierender Fund im Mietwagen: Polizist mit speziellen Kenntnissen muss einschreiten

Der schockierende Fund wurde auf dem Gelände der Autovermietung in der Fackenburger Allee

Ohne lange zu zögern, erklärte sich der erfahrene Kollege bereit, seine Kollegen im Fall des erschreckenden Mietwagen-Funds zu unterstützen.

Auf dem Gelände der Autovermietung in der Fackenburger Allee angekommen, konnte der Kollege dann selbst in Augenschein nehmen, was sich unter der Motorhaube des Audis verbarg.

Schockierender Fund im Mietwagen: Das verbarg sich unter der Motorhaube

Bei dem Fund handelte es sich um eine gut 70 Zentimeter lange Python (Symbolbild)

Der Polizist mit Reptilien-Kenntnissen erkannte schnell, dass es sich bei dem Fund um eine gut 70 Zentimeter lange Schlange - mit großer Wahrscheinlichkeit einen Python - handelte. Damit war die Angst, es könnte ein giftiges Exemplar sein, erst einmal gebannt. Die Schlange hatte im engen Motorraum des Audis offenbar eine Umgebung gefunden, die ihr behagte. 

Schockierender Fund um Mietwagen: Schlange fühlt sich im Motorraum des Audis wohl

Das Tier wartet jetzt in einem Tierheim darauf, dass der Eigentümer sich meldet. (Symbolbild)


Da sich das Tier im Motorraum des Autos offenbar sehr wohl fühlte, war es nur schwer davon zu begeistern, seinen heimeligen Bau zu verlassen. Mit viel Geduld gelang es dem kundigen Polizisten schließlich doch, den Python einzufangen. 

Bis auf Weiteres wartet die Schlange jetzt in einem Tierheim darauf, dass der Eigentümer sich meldet oder dass es an eine Person mit entsprechenden Kenntnissen vermittelt werden kann, die der Schlange eine artgerechte Haltung bietet.

Ist hier die Verwandschaft unterwegs? In einem See in Nordrhein-Westfalen wurde eine zwei Meter lange Würgeschlange gesichtet.

Schockierendes passierte auch einem Mann bei Lübeck: Als er gerade sein Auto verlassen will, gibt es einen lauten Knall und plötzlich steht er in Flammen.

von Sandra Graeve

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare