Schüler droht Amoklauf an und verletzt sich schwer

+
Ein Messer rammte sich 15-Jähriger in Bad Freienwalde  (Brandenburg) in den Bauch, nachdem er wegen der Androhung eines Amoklaufs festgenommen worden war. 

Frankfurt - Nachdem er wegen einer Amok-Drohung gegen seine Schule festgenommen wurde, hat sich ein 15-Jähriger in Bad Freienwalde (Brandenburg) ein Messer in den Bauch gerammt.

Den Amoklauf soll der Oberschüler am Donnerstagabend angekündigt haben. Eine Sozialarbeiterin der Schule alarmierte die Polizei, die den Schüler am Freitagmorgen festnahm und dabei ein Messer beschlagnahmte.

Auf der Wache kam der Jugendliche nach Angaben der Staatsanwaltschaft unter ungeklärten Umständen an ein Messer und stach sich die Klinge in den Bauch. Er musste notoperiert werden. “Wir gehen davon aus, dass er seine Pläne sehr ernst nahm“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) am Samstag der dpa und bestätigte damit einen Bericht der “Märkischen Oderzeitung“.

Der Jugendliche soll geplant haben, eine Lehrerin und sich selbst umzubringen. Ein Abschiedsbrief sei gefunden worden. Die Staatsanwaltschaft will der Zeitung zufolge erreichen, den 15-Jährigen in eine psychiatrische Einrichtung einzuweisen.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare