Mann braucht ärztliche Hilfe

Schwer krank und ansteckend: 19-Jähriger mit Tuberkulose verlässt Krankenhaus und wird vermisst

+
Der erkrankte Mann hat Krankenhaus selbst verlassen.

In den sozialen Netzwerken kursiert die Nachricht über einen Vermissten. Die Polizei bestätigt, dass der Mann wirklich vermisst wird. Er ist schwer krank und ansteckend.

Gesundheitsamt und Polizei suchen nach einem 19-jährigen Mann. Der schwer Erkrankte hatte am Dienstag das Krankenhaus Bethanien in Aufderhöhe eigenständig verlassen. Dort war der junge Mann in den vergangenen vier Wochen wegen einer Tuberkulose-Erkrankung behandelt worden. Nach wie vor gilt der Patient als ansteckend, wie solinger-tageblatt.de* berichtet.

Junger Mann auf Medikamente angewiesen

Professor Winfried J. Randerath, Chefarzt des Krankenhauses Bethanien, ist sehr besorgt um den 19-jährigen Patienten, der jetzt vermisst wird. Er leidet neben der Tuberkulose auch an Diabetes. „Wegen der Diabetes ist der junge Mann dringend auf Medikamente angewiesen“, erklärt Randerath.

Die Tuberkulose sei hingegen vermutlich nicht mehr hochgradig ansteckend. „Sie ist bereits seit vier Wochen bei uns behandelt worden und damit wohl nur noch gering ansteckend“, so der Chefarzt.

Lesen Sie auch: Junger Mann an Tuberkulose erkrankt

Warum hat der 19-Jährige die Klinik verlassen

Unklar ist, warum der junge Mann aus dem Sudan das Aufderhöher Krankenhaus eigenmächtig verlassen hat. „Wir gehen davon aus, dass es aufgrund von sprachlichen Schwierigkeiten zu einem Missverständnis gekommen ist und er glaubte, dass er gehen könnte“, so Randerath.

Nicht nur der Junge aus Solinge wird gesucht: Fünf Jahre lang fehlte jede Spur von Maria H. aus Freiburg. Nun ist sie wieder aufgetaucht.

Die ganze Geschichte lesen sie bei solinger-tageblatt.de.

*solinger-tageblatt.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion