Skrupellos: Kokain-Schmuggel in Baby-Beißringen

+

Köln - Dass Drogenschmuggler vor nichts zurückschrecken, mussten nun erneut Zollfahnder am Flughafen Köln-Bonn feststellen. In Beißringen für Babys entdeckten sie rund 300 Gramm Kokain.

Wie das Zollamt Köln am Montag berichtet, kontrollierten die Fahnder eine Sendung mit Babyartikeln aus Südamerika. Die Kontrolleure wurden durch den eigenartigen Geruch der Artikel stutzig und nahmen die Ware genauer unter die Lupe. In Beißringen für Babys entdeckten sie schließlich insgesamt 300 Gramm Kokain in flüssiger Form. Die Sendung wurde sichergestellt und an die Zollfahndung weitergeleitet.

vh

Kommentare