Skrupellos: Kokain-Schmuggel in Baby-Beißringen

+

Köln - Dass Drogenschmuggler vor nichts zurückschrecken, mussten nun erneut Zollfahnder am Flughafen Köln-Bonn feststellen. In Beißringen für Babys entdeckten sie rund 300 Gramm Kokain.

Wie das Zollamt Köln am Montag berichtet, kontrollierten die Fahnder eine Sendung mit Babyartikeln aus Südamerika. Die Kontrolleure wurden durch den eigenartigen Geruch der Artikel stutzig und nahmen die Ware genauer unter die Lupe. In Beißringen für Babys entdeckten sie schließlich insgesamt 300 Gramm Kokain in flüssiger Form. Die Sendung wurde sichergestellt und an die Zollfahndung weitergeleitet.

vh

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.