Tankstellen-Geiselnehmer in U-Haft

Frankenthal - Nach der unblutig beendeten Geiselnahme in einer Tankstelle im pfälzischen Frankenthal ist Haftbefehl gegen den 26-jährigen Verdächtigen ergangen.

Ihm werde erpresserischer Menschenraub, Geiselnahme und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Lothar Liebig am Donnerstag.

Der bereits zuvor polizeibekannte Mann soll am Mittwochnachmittag in der Tankstelle vier Kunden und eine 21-jährige Angestellte mit einem Messer bedroht und festgehalten haben. Ein Sondereinsatzkommando der Polizei überwältigte ihn.

Die Angestellte, ein Polizist und der 26-jährige Beschuldigte erlitten leichte Verletzungen. Die Geiseln wurden psychologisch betreut. Nach korrigierten Angaben der Ermittler handelte es sich bei den Kunden um zwei Frauen und zwei Männer. Nach Auskunft von Liebig hat sich der 26-Jährige, der unter Bewährung stand, bislang nicht zum Tatgeschehen und seiner Motivation geäußert. “Deshalb wissen wir nichts über die Hintergründe.“

Der 26-Jährige gab lediglich an, vor dem Geschehen Alkohol getrunken und Medikamente genommen zu haben. “Das müssen wir nun erst verifizieren“, erklärte Liebig. Sollte es zum Prozess und zur Verurteilung kommen, muss der 26-Jährige mit einer mehrjährigen Haftstrafe rechnen. Der Strafrahmen liege zwischen 5 und 15 Jahren Gefängnis.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare