So werden Sie täglich überwacht

+
Wer mit Karte bezahlt, muss wissen, dass seine Daten sich nach dem Vorgang nicht in Luft auflösen.

München - Wer Werbung von Unternehmen bekommt, die er vorher nicht kannte, erlebt, was uns die Dauerüberwachung und Speicherung persönlicher Daten bringt: Die unerwünschte Verbreitung unserer Daten.

Die Möglichkeiten der Überwachung nehmen stetig zu. Immer mehr öffentliche Plätze werden mit Überwachungskameras ausgestattet. Wer nichts zu verbergen hat, findet das meist nicht so schlimm. Doch es ist wichtig sich bewusst zu machen, was die zunehmende Überwachung bedeutet.

So werden Sie täglich überwacht

Vorsicht! So werden Sie täglich überwacht

In Bayern werden sogar die Wildschweine überwacht. Lesen Sie mehr beim Münchner Merkur.

Im Supermarkt bezahlen wir mit EC-Karte und kaufen Waren, die mit RFID-Chips versehen sind, Laserdrucker signieren Dokumente, Überwachungskameras speichern Bilder von uns auf dem Bahnsteig, in der Bank oder beim Bäcker. Die Speicherorte für diese Daten sind fast immer Computer.

Digitale Datenträger, deren Inhalte sich beliebig oft vervielfachen lassen, sind meist mit internetfähigen Computern verbunden. So tauchen Daten im Netz auf. Führt man nun alle Daten zu einem beliebigen Namen zusammen, ergibt sich ein relativ genaues Bild einer Person. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wo wer welche Daten von uns sammelt.

mm

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare