Winzige Schnecke verunreinigt Wasser von 20.000 Menschen

Bad Waldsee - Tausende Menschen waren betroffen: Wegen einer toten Nacktschnecke ist das Trinkwasser im oberschwäbischen Bad Waldsee und Umgebung wochenlang verunreinigt gewesen. Die kuriose Geschichte:

“Weder dem Gesundheitsamt noch uns ist ein ähnlicher Fall bekannt“, sagte am Donnerstag Berthold Frech, Geschäftsführer des Wasserversorgungsverbands Obere Schussentalgruppe (OSG), und bestätigte damit Medienberichte. Das etwa drei Zentimeter lange Tierchen war über eine Öffnung in ein Be- und Entlüftungsventil gekrochen und dort verendet.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Die Keime der toten Schnecke gelangten ins Trinkwasser. Deshalb mussten seit Mitte November etwa 20 000 der 53 000 OSG-Kunden das Wasser abkochen. Außerdem wurde es gechlort. Die Colibakterien waren bei einer Routinekontrolle aufgefallen.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare