Unbekannter Wohltäter

Braunschweig: Anonymer Spender wieder aktiv

+
Armin Kraft, Beauftragter für Kinderarmut der Stadt Braunschweig, erhielt im vergangenen Jahr insgesamt drei Kuverts mit 11.500 Euro.

Braunschweig - Der anonyme Spenden-Segen in Braunschweig geht weiter: Im Amtsgericht ist am Dienstag ein Umschlag mit 5000 Euro entdeckt worden.

Am Vortag fand Pfarrer Werner Busch im Briefkasten seiner Katharinengemeinde 10 000 Euro. Beide Empfänger bekamen bereits zum zweiten Mal Geld.

Vor einem Jahr war die evangelische Kirchengemeinde schon einmal Adressat eines mit Geld gefüllten Umschlags geworden. „Wir waren total überrascht, wir haben nicht damit gerechnet, noch einmal etwas zu bekommen“, sagte der Geistliche. Er geht davon aus, dass das Geld, wie schon damals für die 1,6 Millionen Euro teure Sanierung des Kirchdaches ausgegeben werden soll.

Mitte Februar gab es für einen 27-Jährigen 5000 Euro. Der jetzt im Amtsgericht entdeckte Umschlag ist nach Angaben der „Braunschweiger Zeitung“ wieder für ihn. Gewürdigt werden sollte damit wohl sein Engagement für mehrere Mädchen. Er hatte sich schützend vor sie gestellt und wurde von sechs Jugendlichen niedergeschlagen.

Der unbekannte Wohltäter hat seit November 2011 annähernd 250 000 Euro an Kindergärten, Suppenküchen, Kirchengemeinden, soziale Projekte oder auch Einzelpersonen gestiftet. Dabei steckte das Geld stets in 500-Euro-Scheinen in einem Umschlag, meist gemeinsam mit einem Bericht der „Braunschweiger Zeitung“, der auf den Verwendungszweck hinwies. „Wir können schon lange nicht mehr sicher sein, ob es ein oder mehrere Spender sind. Sicher ist nur eines: Es sind immer gute Nachrichten“, sagte Henning Noske, Leiter der Lokalredaktion.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare