Tierärzte retten 500 Vögel aus kleiner Wohnung

Berlin - Das hatte mit Tierliebe nichts mehr zu tun: In Berlin waren etwa 500 Vögel in einer kleinen Eineinhalb-Zimmer-Wohnung eingesperrt. Tierärzte retteten die Tiere.

Die Kanarienvögel und Sittiche lebten im Stadtteil Marzahn unter kaum vorstellbaren Bedingungen, wie der Tierschutzverein Berlin-Brandenburg mitteilte. Es ist bereits der zweite schwerwiegende Fall dieser Art innerhalb kurzer Zeit in Berlin. Im Dezember 2008 waren in Berlin-Spandau rund 1500 Vögel in einer kleinen Wohnung entdeckt worden.

Die Vögel wurden in ein Tierheim gebracht. Der Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, Wolfgang Apel, sagte: “Das Phänomen des Tiersammelns, auch Animal Hoarding genannt, hat in den letzten Jahren drastisch zugenommen.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare