Zehntausende feiern in Berlin 60 Jahre Grundgesetz

+
Zum 60-jährigen Bestehen der Bundesrepublik wurde in Berlin vor demReichstag ein Feuerwerk gezündet.

Berlin - Sächsische Kartoffelpfannen, bayerischer Leberkäse und Bremer Lachsfilet: Zehntausende haben am Samstag in Berlin das Bürgerfest der Bundesregierung zum 60-jährigen Bestehen der Bundesrepublik besucht.

Viele flanierten schon am Vormittag über die Feiermeile und besichtigten die Stände die Bundesländer, Ministerien, Parteien, Verbände und Kirchen. Das Bundespresseamt rechnete bis zum Abend mit insgesamt 500 000 Besuchern. Vor allem an den Ständen der Landesvertretungen auf der Straße des 17. Juni zwischen dem Brandenburger Tor und dem Großen Stern drängten sich viel Neugierige.

Das große Quiz: Was wissen Sie über Deutschland?

Testen Sie Ihr Wissen: Deutschland 80er-Jahre bis heute

Testen Sie Ihr Wissen: Deutschland 80er-Jahre bis heute

Bayern zeigte in einer Ausstellung die Geschichte des Verfassungskonvents von Herrenchiemsee. Dort war vor 60 Jahren das Grundgesetz erarbeitet worden. Auf großes Interesse stieß auch der benachbarte Essensstand mit Brezeln und Leberkäse. Den Besuchern gefiel offensichtlich die Mischung aus Information und regionalen Spezialitäten.

Es sei wichtig, das Grundgesetz zu feiern und auch zu schützen, sagte ein junger Mann aus Frankfurt am Main. Auf einer Bühne interviewte Moderatorin Sandra Maischberger prominente Gäste. Auf die Frage, was Heimat bedeute, antwortete etwa die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer: "Schwarzbrot, Leberwurst und Rhein. Das habe ich aber auch erst erkannt, nachdem ich zehn Jahre in Frankreich gelebt habe." Vor allem die kleinen Präsente wie Luftballons und Tüten mit Infomaterialien fanden reißenden Absatz.

Rückblick: Die Galerie der Bundespräsidenten

Bilder der Bundespräsidenten

Auch Verbände wie der Deutsche Gewerkschaftsbund ( DGB ), die früheren West-Alliierten sowie viele Nachbarstaaten Deutschlands und die Bundesministerien präsentierten sich mit eigenen Infoständen. Großer Andrang herrschte in dem Zelt des Bundestages. Dort konnte die Wahl zum Bundespräsidenten auf Bildschirmen verfolgt werden.

Die Polizei sprach von einer entspannten Volksfeststimmung. Bis zum Mittag gab es keinerlei Vorfälle. Auf dem Bürgerfest stand bis zum Abend ein buntes Unterhaltungsangebot auf zwei Bühnen auf dem Programm. Zu den prominenten Gratulanten zählen Stardirigent Daniel Barenboim und TV-Moderator Thomas Gottschalk. Auf einer Party waren von 19 Uhr an der Sänger Udo Jürgens, Komikers Otto Waalkes und die Bands BossHoss und 17 Hippies angekündigt.

Das Grundgesetz trat am 23. Mai 1949 in Kraft . Dieses Datum gilt als Geburtsstunde der Bundesrepublik Deutschland.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare