Kriminalpolizei ermittelt

Zwei Tote bei Wohnungsbrand in Frankfurt - Brandstiftung?

+
Brand gelöscht: Die Feuerwehr hatte in Frankfurt alle Hände voll zu tun.

Ein Wohnungsbrand in Frankfurt am Main hat zwei Menschenleben gekostet. Unter den Verletzten sind auch drei Kinder. Offenbar war das Feuer vorsätzlich gelegt worden.

Frankfurt/Main - Bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Frankfurt am Main sind zwei Männer ums Leben gekommen. Erste Ermittlungen deuteten nach Polizeiangaben darauf hin, dass das Feuer in der Nacht zum Samstag vorsätzlich mit Benzin gelegt wurde. Am Montag sollen Brandermittler der Kriminalpolizei die Ursache genauer untersuchen.

Die beiden Männer starben den Angaben zufolge in der Nacht im Krankenhaus, nachdem die Feuerwehr sie in der Brandwohnung bewusstlos aufgefunden hatte. Es handelt sich demnach um den 64 Jahre alten Wohnungsinhaber und einen 36-jährigen Bekannten des Mannes.

Eine Frau mit ihren drei Kindern sei durch die starke Rauchentwicklung in ihrer Wohnung eingeschlossen gewesen, teilte die Polizei weiter mit. Die Familie und zwei Beamte, die die Eingeschlossenen in Sicherheit brachten, erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und wurden ambulant behandelt. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Sachschaden auf rund 300.000 Euro.

Weitere Informationen zu dem Wohnungsbrand gibt es auf op-online.de*.

dpa

*op-online.de ist Teil der Ippen-Zentralredaktion

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare