Zwei Schweinegrippefälle in Silvas Delegation

+
Brasiliens Präsident Luiz Inacio Lula da Silva bei der Präsentation "Brasilien-Deutschland: Zeit für eine neue Wirtschaftspartnerschaft" in Hamburg.

Brasilia - Bei zwei Mitgliedern in der Reisedelegation des brasilianischen Präsidenten ist einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur Agencia Brasil zufolge in Deutschland Schweinegrippe diagnostiziert worden.

Die zwei Patienten, die zum Wachdienst und zur Luftwaffe gehörten, würden Präsident Luiz Inacio Lula da Silva nicht nach Hause begleiten, wenn er seine Besuche in Hamburg und Berlin beendet habe, hieß es in der Meldung vom Freitag weiter.

Die beiden Grippekranken waren vor wenigen Tage mit Silva in Portugal, wo er am ibero-amerikanischen Gipfel teilnahm. Anschließend reiste der brasilianische Staatschef in die Ukraine. Die beiden Delegationsmitglieder hätten bei Silvas Ankunft am Donnerstagabend in Hamburg hohes Fieber gehabt, meldete die Agentur weiter. Sie würden von einem deutschen Arzt behandelt.

AP

Kommentare