Politik, Partys und Klischees im Hip-Hop

+
Asher Roth,Asleep In The Bread Aisle, 2009

Er machte seinen College-Abschluss als Grundschul-Lehrer und wuchs in einer idyllischen amerikanischen Vorstadt auf. Ideale Voraussetzungen ein gefeierter Rap-Star zu werden. Von Jennifer Dreher

Wahrscheinlich nicht, mögen viele Hip-Hop-Fans denken. Doch der rothaarige MC weiß zu überzeugen. Seine Stimme weist Ähnlichkeiten zu Eminem auf, aber letztendlich hat er das gewisse Etwas an Individualität, um sich von dem einzig anerkannten weißen Rap-Star abzuheben. Auf seinem Debütalbum sind komplexe Wortkreationen zu hören. Wer dem schnellen Rap-Gesang folgt, versteht, dass es um Politik, Partys und Klischees im Hip-Hop geht. Um diese aufzubrechen, nimmt sich Roth auch selbst aufs Korn und spielt mit Vorurteilen, denen er aufgrund seiner weißen Weste und Herkunft begegnet. Den Durchbruch schaffte der 23-jährige mit „I Love College“, das auch auf dem Album zu hören ist. Wer auf puren Rap mit intelligenten Texten steht, sollte Roth eine Chance geben – trotz seines College-Abschluss.

Kommentare