Konzert im Offenbacher Capitol

Beatrice Egli: Strahlender Schlager-Stern

+
Im siebten Himmel: Beatrice Egli macht ihrem Tourneemotto „Lebensfreude pur“ auch in Offenbach alle Ehre.

Offenbach - DSDS-Gewinnerin Beatrice Egli hat sich zwar von Produzent Dieter Bohlen getrennt. Dass ihr Stern noch lange nicht untergegangen ist, bewies sie beim Konzert im Offenbacher Capitol. Von Harald H. Richter

Zunächst ist sie nur als Schatten hinter einem weißen Vorhang zu sehen. Doch als dieser fällt, bejubeln über 700 Fans im Capitol ihr Idol im knallrosafarbenen Bonbonkleid: Beatrice Egli. Im Verlauf des rund zweistündigen Konzerts, das ohne Pause auskommt, wird die Siegerin der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ von 2013 noch vier weitere Male ihr Outfit wechseln und sowohl hauteng in schwarzem Lederlook als auch in Brautkleid ähnlichem Kostüm mit Schleier und Schleppe ins rechte Licht gerückt.

Von der ersten Minute an dreht die quirlige Schweizerin auf, lässt ihrem aktuellen Hit „Auf die Plätze, fertig, ins Glück” den Mitklatsch-Kracher „Knall-Schuss-Treffer“ folgen und verteilt Rosen im Publikum. Die SchlagerQueen, die sich vor einem Jahr nach zwei von Dieter Bohlen produzierten Alben musikalisch von dem Pop-Titan gelöst hat, setzt in ihrem Repertoire auch nachdenklich-melancholische Akzente, etwa beim Titel „Wenn“, in dem sie die große Liebe hinterfragt. Eglis aktuelles Album enthält zudem etliche Songs, die sie selbst geschrieben hat. Sie ist überzeugt: „Damit kann ich meine Empfindungen und Gefühle um vieles glaubhafter rüberbringen und öffne zugleich eine weitere Tür zu meiner Seele.“

Die 26-Jährige macht ihrem Tournee-Titel „Lebensfreude pur“ Ehre. Mit einem strahlenden Lächeln wirbelt sie über die Bühne, präsentiert mit vierköpfiger Band sowie zwei Backgroundsängern und zwei Tänzern ein stimmiges Konzert, das visuell von Animationen an der LED-Wand und akustisch von ihrer reinen warmen Stimme getragen wird. Egli möchte nach eigenem Bekenntnis „jedes Mal die Herzen neu entfachen“. Das sympathische Energiebündel aus dem schweizerischen Pfäffikon erreicht Menschen zwischen acht und 80 und hat ein lange belächeltes Musikgenre gerade bei jungen Leuten wieder salonfähig gemacht. Dieses Publikum findet Beatrice Egli auch in Offenbach vor, das bunte Knicklichter schwingend und Feuerzeuge empor reckend die Texte über Liebe, Sehnsucht und Herzschmerz mitsingt und beklatscht. Titel wie „Jetzt und hier für immer“ und „Verrückt nach dir“ eignen sich dafür bestens.

Ohne Zugaben kommt Beatrice Egli nicht von der Bühne, und sie ist auch hinterher noch präsent. Frei von Starallüren schüttelt sie Hände, schreibt Autogramme und signiert Plakate. Diese offene Art beschert ihr auf der Tournee hohe Sympathiewerte. Im Gegensatz zu manchen anderen DSDS-Gewinnern ist Beatrice Eglis Stern längst nicht erloschen. Und ihr nimmt man es ab, wenn sie sagt: „Ich liebe es, nah bei den Menschen zu sein.“

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare