Tanzend und schwitzend: Beatsteaks rocken Stadthalle

+
Lass dich umarmen, Offenbach! Die Beatsteaks treffen den richtigen Ton.

Offenbach - „Samstagabend in der schönsten Stadt Deutschlands – schön, dass ihr alle da seid!“ So begrüßt Arnim Teutoburg-Weiß, Sänger der Beatsteaks, das Publikum in der Offenbacher Stadthalle zum Auftaktkonzert ihrer Boombox-Tour. Von Daniel Untch

Die einzig passende Antwort: Ohrenbetäubender Jubel. Die Punk-Rocker legen von der ersten Minute an richtig los. Den fünf Berlinern ist die Freude, wieder auf Tour zu sein, anzumerken. Auch die Zuhörer sind mit Spaß bei der Sache. „Ich habe meine Karte schon vor einem halben Jahr gekauft. Das wollte ich auf keinen Fall verpassen“, erzählt Robert Hoppe aus Langen. Im Publikum sind wenige Beatsteaks-Neulinge. Hoppe erläutert: „Das ist mein insgesamt drittes Konzert.“

Zur simplen, aber effektiven Show wird auf und vor der Bühne getanzt und geschwitzt. In der mit 4000 Besuchern ausverkauften Stadthalle ist es mit jedem Lied heißer. Nur gegen Mitte wird es kurz ruhiger. Zu „Hey du“ samt Feuerzeugschwenken und Mitsingen kommt Gänsehautgefühl auf. Danach geht es lautstark weiter: Bei Stimmungsgaranten wie „Hand in Hand“ und „Let Me In“ bleibt keiner ruhig, der Saal ist eine riesige Tanzfläche.

Trotz des Vorschlags der Band, das Spektakel bis fünf Uhr früh auszudehnen, erklingt nach mehreren Zugaben der Schlussakkord. Es ist vorbei – glauben die Zuhörer. Doch nach kurzer Pause legen die Beatsteaks für die ausharrenden Fans nochmal los und präsentieren drei „Zu-Zugaben“.

Dann ist nach gut zwei Stunden Schluss; eine Schar müder, glücklicher Rockfans macht sich auf den Heimweg. Ein durch und durch genialer Abend. Und ein geglückter Tourstart, der Lust auf mehr Live-Erlebnisse macht!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare