Bundesliga-TV mit Telekom oder Sky: Die Fragen, die Antworten

Sky und Telekom kämpfen um die Gunst der Fußballfans. Die einen verlocken mit hoch auflösender Bildqualität bei allen Bundesligaspielen. Die anderen setzen auf Franz Beckenbauer und die Champions League. Wir klären die wichtigsten Fragen.

Mit Anpfiff der neuen Bundesliga-Saison am 7. August haben die Fußball-Fans die Qual der Wahl. Wer die Spiele nicht im Stadion sehen oder auf die Zusammenfassungen in der „ARD-Sportschau“ warten will, kann jetzt bei zwei Pay-TV-Anbietern „alle Spiele live“ bestellen: Bei Premiere-Nachfolger Sky oder bei der Deutschen Telekom. Aber es wird teuer. Wo der gewöhnliche Fußballfan am besten fährt, ist für Thorsten Neuhetzki vom Verbraucherportal „teltarif.de“ keine Frage: „In der Sky-Sportsbar. Wenn ich drei Bier trinke, komm ich immer noch günstiger weg und sitze nicht allein zuhaus.“ Aber Sky und Telekom bieten zwei ganz verschiedene Komplett-Pakete.

Wer liefert die besten Bilder?

Die Livebilder von den Spielen sind identisch: Sie werden von den Kameras eines zentralen Dienstleisters im Auftrag der Liga produziert. Allerdings überträgt die Telekom-Sendung „Liga total“ sämtliche Spiele der 1. und 2. Bundesliga in hochauflösender HD-Qualität. „Sky Bundesliga“ überträgt nur sechs Partien pro Spieltag in HD. Ein weiterer Unterschied sind die Kommentare, die Vor- und Nachberichte, die Konferenzschaltungen. Franz Beckenbauer erklärt bei Sky, Johannes B. Kerner bei der Telekom die Spiele.

Was kostet es?

Bis Juni war Bundesliga live bei Premiere für 19,90 Euro im Angebot. Bei Sky muss der Zuschauer jeden Monat mindestens 32,90 Euro auf den Tisch legen. Die Telekom verlangt sogar 59,90 Euro. Dafür gibt’s aber nicht nur Fußball. Telefon und Internet jeweils mit Flatrate sowie ein Strauß von Fernsehkanälen mit Unterhaltungs- und Dokusendungen sind bei der Telekom im Paket mit drin.

ei Sky gibt’s zur Bundesliga knapp zwei Dutzend Fernsehkanäle oben drauf. Mit Telefon und Internet wäre der Kunde am Schluss ebenfalls bei etwa 60 Euro, sagt Neuhetzki. Nur der Münchner Pay-TV-Sender hat für Fußballfans außerdem noch die Champions League und den DFB-Pokal im Angebot. Zusammen mit der Bundesliga muss der Sky-Kunde dafür allerdings 44,90 Euro im Monat hinblättern.

Fußball pur gibt es bei beiden Anbietern nicht – zunächst jedenfalls. Sky will aber noch ein Tagesticket auf den Markt bringen – „ein gutes Angebot für den, der nicht von Freitag bis Sonntag abend Fußball schauen will“, sagt Neuhetzki. Preise sind noch nicht bekannt.

Welche Anschlüsse und Geräte sind nötig?

Sky-Kunden brauchen einen Satelliten- oder Kabelanschluss und einen Receiver. Der kostet in HD-Qualität 200 Euro, wie Neuhetzki sagt. Die Telekom überträgt „Liga total“ via Internet über schnelle DSL-Kabel – der Empfang ist aber noch nicht überall in Deutschland möglich. Den Telekom-Receiver, der zugleich ein Festplattenrecorder ist, kann der Kunde für fünf Euro im Monat mieten.

Wie lange muss sich der Kunde binden?

Die Mindestlaufzeit bei Sky ist ein Jahr, bei der Telekom sind es zwei Jahre für das Grundpaket. Die Bundesliga kann nach einem Jahr abbestellt werden, dann spart der T-Home-Kunde im zweiten Jahr 14,95 Euro monatlich.

Was machen die anderen Fußballfans?

Sky hat bisher 2,4 Millionen Abonnenten, T-Home-Entertain hofft mit der Bundesliga bis Jahresende auf eine Million. Eine halbe Million Fans gehen in die Stadien, und rund 5,7 Millionen Zuschauer sehen die „Sportschau“.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare