Anime mit Comeback pünktlich zur WM

Endlich wieder da: Fußball-Serie „Captain Tsubasa“ mit neuen Folgen zurück im TV

+
Gute Nachrichten für alle Fußball-Fans: Die Kultserie „Captain Tsubasa“ kommt mit neuen Folgen ins Fernsehen.

Fußball-Fans, aufgepasst! Zusammen mit Protagonist Captain Tsubasa ist die wohl beste Fußball-Animeserie des letzten Jahrzehnts wieder da - und hat neue Folgen am Start.

Länderspielpause? Da kann man Abhilfe schaffen. Die „Super Kickers 2006“, auch bekannt unter dem Namen ihres Protagonisten „Captain Tsubasa“, spielen auch, wenn Bayern, Dortmund und Co. Pause haben. Die Folgen haben auch 16 Jahre nach ihrer Produktion noch Kultstatus. Doch jetzt kehrt die Serie zurück ins TV - und hat brandneue Folgen am Start. Jippie!

Pünktlich zum Jahr der Fußball-WM 2018 gibt es 52 neue Folgen mit Tsubasa Ohzora, Kojiro Hyuga, Genzo Wakabayashi und Co. Das hat unter anderem den Grund, dass es sich in den neuen Folgen auch um das anstehende Weltturnier in Russland drehen soll. Alle Fans, die sich neue Folgen zu Tsubasas Zeit beim FC Nankatsu gewünscht haben, werden da wohl etwas enttäuscht sein.

Captain Tsubasa 2018: Neue Titelmelodie von Johnny‘s West

Vielleicht tun die Macher der Serie ihren Anhängern ja einen Gefallen und blicken auch ein bisschen zurück in die Anfangszeit von Captain Tsubasa. In punkto Titelmelodie gehen sie aber definitiv neue Wege. Der neue Song wird von der japanischen Band Johnny‘s West performt und wird „Start Dash!“ heißen. Der ganze Song ist noch nicht veröffentlicht. Allerdings gibt es schon einen ersten Eindruck, wie der neue Tsubasa-Sound klingen wird.

Auch einige der Synchronsprcher der Charaktere wurden schon bekanntgegeben. Dabei bekommen einige der Serienhelden eine neue Stimme verpasst. Yûko Sanpei wird den Titelhelden Tsubasa Ohzora sprechen, während Takuya Sato Tsubasas Rivalen und Nationalmannschaftskollegen Kojiro Hyuga seine Stimme leiht. Auch Tsubasas Mentor und Trainer Roberto Hongo bekommt mit Katsuyuki Konishi einen neuen Synchronsprecher. Ken‘ichi Suzumura wird wie schon in den bisherigen Episoden Torhüter Genzo Wakabayashi synchronisieren.

Captain Tsubasa 2018: Inhalt der neuen Folgen

Spannend für alle Fans dürfte auch die Frage nach den Inhalten der neuen Folgen sein. Dabei dürften zwei Themen den Hauptplot der Serie bilden: Zuerst soll es sich um die Qualifikation des japanischen Teams für die Weltmeisterschaft 2018 drehen. In den bisherigen Folgen war eine solche nicht nötig, da Tsubasas Japaner für die Weltmeisterschaft in Japan und Südkorea 2002 als Gastgeber direkt qualifiziert war. Selbstverständlich soll dann auch das WM-Endturnier selbst abgebildet werden.

Auch interessant: Kult-Gameshow Takeshi‘s Castle ist wieder da - mit besonderem Moderator

Ein interessantes Detail für alle Fans sickerte im Vorfeld ebenfalls durch: Aktuelle Top-Stars wie Cristiano Ronaldo, Lionel Messi und Manuel Neuer sollen ebenfalls in der Serie vorkommen. Die Frage ist nur: Wie? Wir erinnern uns: In der alten Kultserie „Super Kickers 2006“ traten Figuren auf, die stark an echte Stars erinnern, allerdings andere Namen hatten. „Rivaul“ war beispielsweise Rivaldo nachempfunden, „Willem Arminius“ dem Niederländer Edgar Davids und „Carlos Santana“ stand für Romário. Auch wurden die Namen von Vereinen aus rechtlichen Gründen verfremdet. Der FC Barcelona hieß beispielsweise „FC Katalonien“, der FC São Paulo war plötzlich der „FC Brancos“, aus Juventus Turin wurde der „FC Piemont“ und der FC Bayern hieß „FC Rotschild“.

Captain Tsubasa 2018: Wo kann ich die neuen Folgen sehen?

Wenn die neuen Folgen endlich ausgestrahlt werden, gibt es auch für Drückeberger keine Ausreden: Los geht‘s nämlich am Ostermontag, den 02. April, der ja bekanntlich ein Feiertag ist. Dann flimmert die erste neue Folge von insgesamt 52 über den Fernsehschirm.

In Japan wird Captain Tsubasa von Tokyo TV ausgestrahlt, während sich in Europa Viz Media die Rechte gesichert hat. Ende Januar wurde bekannt, dass die Neuauflage der Serie auch in einigen EU-Ländern erscheinen wird. Ob und wann die japanische Nummer „10“ mit seinen Freunden in Deutschland anlaufen wird, ist allerdings noch nicht bekannt.

Einen Trailer zur Serie gibt es ebenfalls schon. Damit sie nicht extra Japanisch lernen müssen, sind die Namen der Charaktere allesamt in englischer und französischer Sprache übersetzt. Wenn sie verstehen wollen, was in dem Trailer gesprochen wird, kommen sie aber an der japanischen Sprache nicht vorbei.

sh

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare