Große Chorgemeinde feiert rauschende Party

+
Die Formation Vocal Line mit Leiter Jens Johansen

Offenbach - Etwa 500 Chöre aus Deutschland und der Welt geben sich beim Deutschen Chorfest in Frankfurt ein Stelldichein. Auch der Sängerkreis Offenbach sieht dem Ereignis erwartungsvoll entgegen, besonders der Projektchor unter Leitung von Martin Trageser. Von Carsten Müller

Es ist bereits das zweite Vorhaben des 2009 gegründeten Projektchores. Das zwanzigminütige Programm der 65 Sänger besteht vor allem aus aktuellen Stücken der professionellen Hamburger A-cappella-Quartett LaLeLu, mit dem man eine ungewöhnliche Zusammenarbeit pflegt, seit einige Jugendliche aus dem Sängerkreis die Formation von der Elbe nach einem Auftritt spontan auf ein gemeinsames Konzertprojekt angesprochen hatten.

Der RIAS-Kammerchor gastiert in der Alten Oper.

Auftritte des Projektchores gab es bereits in Hausen, Ober-Roden und Sprendlingen, unterstützt von zum Teil eigens gegründeten Schulchören sowie Chören aus dem Sängerkreis. Zwölf Sänger der insgesamt über 90 am Projektchor Beteiligten hatten zuvor noch nie in einem Chor gesungen und werden, so Projekt-Koordinator Hugo Graf, jetzt in Vereinen weitermachen. Der Auftritt beim Deutschen Chorfest (7. Juni, 19 Uhr, Haus am Dom) soll das krönende Finale sein.

Nationale und internationale Bühne

Aber auch andere Chöre aus dem Sängerkreis geben ein Gastspiel am Main, beispielsweise Männerchor und gemischter Chor der TGM Seligenstadt sowie der gemischte Chor der TGS Dietzenbach. Der Sängerkranz Polyhymnia Nieder-Roden ist gleich mit drei Ensembles, Frauen-, Pop- und Männerchor, vertreten.

Chorfest-Szene

Frankfurt liegt zwar vor der Haustür, ist aber vor allem eine nationale und internationale Bühne. Manche Chöre und Funktionäre aus der Region hatten sich bessere Darstellungsmöglichkeiten erhofft. „Die Erwartungshaltung war mitunter hoch“, berichtet Andrea Hermes-Neumann, in Dietzenbach lebende Kreis-Chorleiterin. Dass die Sängerkreise nicht im Vordergrund stünden, wie es einige erwartet hatten, mancher Chor nicht auf der ganz großen Bühne stehe, müsse aber kein Nachteil sein. Gemeinschaft zählt. „Das Motto lautet: Wir machen zusammen Party. Und da ist es egal, an welcher Laterne diese beginnt“, erzählt Hermes-Neumann von eigenen Chorfest-Erfahrungen.

Sängerkreis-Vorsitzender Siegfried Roet aus Hainburg freut sich besonders auf den Chorwettbewerb mit hochkarätiger Beteiligung. „Das ist die Champions League des Chorgesangs, die dort gegeneinander antritt.“ Aber auch sonst hat das Deutsche Chorfest viel sängerische Qualität zu bieten, etwa beim Auftritt des RIAS-Kammerchores oder der dänischen Formation Vocal Line. -

‹ Das Programm und weitere Informationen zum Deutschen Chorfest gibt es unter www.chorfest.de Tageskarten kosten 12,50 Euro.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare