„Women of the World“-Festival

Hohe Türme, starke Frauen

+
Für Kaye-Ree, die neue Wege zwischen Soul, Folk, Pop und R’n’B erkundet, ist der Auftritt am 10. Mai im Palais Frankfurt ein Heimspiel.

Frankfurt - Fünf Tage, acht Veranstaltungsorte, zwanzig Künstlerinnen – beim „Women of the World“-Festival vom 7. bis 11. Mai gibt’s in der Frankfurter Innenstadt einiges auf die Ohren. Von Lena Marie Jörger 

Männer sind auf der Bühne zwar nicht ausdrücklich verboten, aber eher selten: Sie dürfen beim Aufbau helfen oder mit Gitarre, Keyboard und Schlagzeug unterstützen.

„Unser Konzept ist in der Welt einzigartig: Wir laden ausdrücklich nur weibliche Sängerinnen und Frontfrauen mit ihren Bands ein“, erklärt Marketingleiter Rouven Bönisch. „Damit möchten wir ein Gegengewicht zur allgemeinen Festivalszene erzeugen, die doch sehr männerdominiert ist.“ Als die KBK Konzert- und Künstleragentur das Festival 2012 ins Leben rief, fiel die Wahl des Veranstaltungsorts ganz bewusst auf Frankfurt. „Wir wollen einen Kontrast schaffen: Auf der einen Seite Bankentürme und Businessatmosphäre, auf der anderen weibliche Leidenschaft“, sagt Bönisch.

Festival geht in die dritte Runde

In diesem Jahr geht das Festival in die dritte Runde und verspricht wieder geballte Frauenpower entlang der Zeil. Unter anderem in der Alten Oper, dem Gibson Club, dem Palais Frankfurt und der Sankt Peter Jugendkulturkirche treten die Künstlerinnen auf. Mit dabei sind unter anderem 2raumwohnung, Agnes Obel, Lisa Stansfield, Wallis Bird, Zaz, Miss Platnum und Sophie Hunger. Aber auch Newcomer bekommen die Möglichkeit, auf der Bühne zu zeigen, was sie können: Bei einem Nachwuchs-Wettbewerb können sich junge Solokünstlerinnen, Girlbands oder Duos bewerben und einen Auftritt auf dem Festival gewinnen. Genaueres zu Voraussetzungen und Bewerbungsschluss findet sich auf der Homepage www.womenoftheworld-festival.de.

Dort gibt es auch Eintrittskarten für alle Veranstaltungen. Neu in diesem Jahr: das Festivalticket für 40 Euro, mit dem man sich alle elf Stehkonzerte anhören kann.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare