Ein „klassisches“ Experiment sucht Liebende

+
Ernst Horn besticht mit seinem Doppelschlag.

Wenn der Beat auf die Harfe trifft: Mittelaltermusik im anspruchsvollen Gewand zeigt Helium Vola mit einer neuen Doppel-CD. „Für Euch, Die Ihr Liebt“ lässtmodernen Pop mit klassischem Gesang verschmelzen. Von Holger Strehl

Das avantgardistische Mittelalterprojekt Helium Vola legt gleich beim dritten Schlag doppelt nach. Mit der Doppel-CD „Für Euch, Die Ihr Liebt“ erklimmt Ernst Horn neue Gipfel. Horn, der Mann neben Alexander Veljanov bei Deine Lakaien und Produzent der Mittelalterband Qntal, möchte mit seinem Experiment Helium Vola die klassische Struktur des Minnegesangs neu beleben. Zur Unterstützung hat er die prägnante und ausgezeichnete Stimme von Sabine Lutzenberger an seiner Seite.

Helium Vola belebt die klassische Struktur des Minnegesangs neu.

Balladeske Stücke reihen sich auf dem über zweistündigen Werk fließend an rustikalere Nummern. Auf „Für Euch, Die Ihr Liebt“ macht es Horn seinen Hörern allerdings nicht einfach. Eine Mixtur aus Stimmungen und Stilmitteln prasseln auf den Hörer ein. Ein elektronischer Klangkosmos trifft auf Harfe und Flöte. Die Gewichtung der unterschiedlichen Elemente wechselt so überraschend wie die Sprache, der sich Helium Vola bedient. Aus Altdeutsch bis Französisch zaubert das Duo eine Mischung aus klassischem Gesang und Pop.

Auf den Stücken der ersten CD bleibt es durchweg ruhig und recht düster. Beim zweiten Tonträger hingegen werden die Songs robuster und klingen durch den häufigen Einsatz von handfesten Beats bodenständiger. „Nummus“ ist die herausstechende Tanznummer, die wohl bald auf den Floors der Mittelalterveranstaltungen in Endlosschleife laufen wird. Der Einsatz von sakralen Elementen verleiht dem gekonnt arrangierten Stück das viel zitierte „gewisse Etwas“.

An Abwechslungsreichtum ist „Für Euch, Die Ihr Liebt“ kaum einzuholen. Unglaublich, dass Songs wie „Nummus“ und die Interpretation von „Moorsoldaten“ aus der gleichen Feder stammen. Die CD im Doppelpack bietet anspruchsvolle Tonkunst und lädt ein zu einer Reise in vergangene Zeiten. Die Mittelalter-Elektro-Melange“ gehört zu den Überraschungen des Frühlings.

Discographie:

2001 Helium Vola

2004 Liod

2009 Für Euch, Die Ihr Liebt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare