Von der Königin zur Göttin

+
Das Cover der neusten Madonna Best-Of-Zusammenstellung „Celebration“

Sie ist die unbestrittende Königin des Pop: Madonna Louise Veronica Ciccone, besser bekannt als Madonna. Nun zieht die Diva eine Zwischenbilanz und veröffentlicht eine ultimative Zusammenstellung ihrer größten Hits. Von Holger Strehl

Während sich Michael „König des Pop“ Jackson in den letzten Jahren als lebende Legende selbst demontierte, zeigte sein weibliches Pendant, wie es besser geht. Madonna hat in 25 Jahren alle Gipfel erreicht, die es in der Musikszene zu erklimmen gibt, und gilt heute als die erfolgreichste weibliche Künstlerin aller Zeiten. Die Zahlen sprechen für sie, denn mit mehr als 300 Millionen verkaufter Tonträger, 37 Top-Ten-Hits in den US-Billboard-Charts und zehn Nummer-Eins-Alben in den deutschen Charts, ist sie die unbestrittene Königin des Pop.

Das Besondere an der 1,54 großen Italo-Amerikanerin ist der Ehrgeiz und die Perfektion, die Madonna an den Tag legt. Obwohl sie von Beginn an mit den eigentlichen Kompositionen nur sekundär zu tun hatte, behielt sie stets die Kontrolle über ihre Produktionen. Bei der Auswahl der Produzenten bewieß sie meist ein glückliches Händchen, so dass ihre Veröffentlichungen immer zeitgemäß ins Schwarze trafen.

Schon in Teenagerzeiten zeigte Madonna in der katholischen Mädchenschule Rochester Adams High School in Oakland County, dass sie aus einem besonderen Holz geschnitzt ist. Mit Tanzeinlagen begeisterte das Ausnahmetalent Lehrer und Mitschüler und zog sie in ihren Bann. Nach ersten musiklischen Gehversuchen in einer Punkband und geknüpften Kontakten zu diversen Szene-DJs, ging es plötzlich recht schnell mit der Ausnahmekarriere. Einer dieser Discjockeys war Mark Kamins, der später Madonnas erste Single „Everybody“ produzierte. Kamins stellte Madonna dem Geschäftsführer von Sire Records, Seymour Stein, vor und schon war ein Star geboren.

Nachdem Madonna im vergangenen Jahr die Auszeichnung „Künstlerin des Jahres“ verliehen wurde, zieht die Grand-Dame des Pop eine Zwischenbilanz ihres bisherigen Schaffens. Mit der Doppel-CD „Celebration“ legt die Pop-Diva eine gelungene Retrospektive vor. Insgesamt 36 Titel dokumentieren 25 Jahre Erfolgsgeschichte. Darunter 34 ihrer großen Hits sowie zwei neue Tracks, die zeigen, dass Madonna noch lange nicht müde ist. Betrachtet man den Videoclip zur gleichnamigen Vorab-Single „Celebration“, sind wohl auch alle Kritiker und Nörgeler ruhig gestellt, denn dort zeigt Madonna, dass sie weder an Elan, noch an Ausstrahlung und Attraktivität eingebüßt hat. Frisch und jung wie eh und je tanzt sie lasziv im schwarz-weißen Kleidchen und stellt die Konkurrenz erneut in den Schatten.

„Celebration“ ist eine geniale Zusammenstellung an großen Pop-Songs. Ob „Like A Virgin“ oder “Material Girl“ aus den bunten 80ern oder bedächtigere Titel wie „Frozen“ und „Express Yourself“ bis hin zu aktuellen Hits wie „4 Minutes“, allesamt sind muikalische Perlen. Besonders gelungen ist die Aufstellung der Tracklist, da man darauf verzichtete, die Titel nach der chronologischen Erscheinung auf die Tonträger zu packen, sondern sie bunt mischte. Somit wird gekonnt verdeutlicht, dass sämtliche Songs zeitlos funktionieren.

„Celebration“ darf in keiner guten Platten- und CD-Sammlung fehlen und sollte auch die größten Skeptiker von dem Madonna gebührenden Status überzeugen: sie ist zur Pop-Göttin aufgestiegen.

Kommentare