Lindenstraße: Geißendörfer will alten Sendeplatz

+
Der Produzent der Lindenstraße, Hans W. Geißendörfer.

Köln - “Lindenstraße“-Erfinder Hans W. Geißendörfer wünscht sich den alten Sendeplatz der ARD-Serie sonntags um 18.40 Uhr zurück.

“Den haben wir aufgebaut und stark gemacht. Da waren wir souveräne Solisten auf diesem Platz“, sagte Geißendörfer im dapd-Interview. “Ich würde eine Folge umsonst produzieren, wenn wir auf diesen Platz zurück dürften“, betonte der Produzent und Chef-Autor. Die “Lindenstraße“ feiert in diesen Tagen ihren 25. Geburtstag. 18.40 bis 19.10 Uhr sei deshalb so viel besser gewesen, “weil wir nicht der Übermacht der Konkurrenz ins Messer gelaufen sind“. Man habe zwar zwei Nachrichtenmagazine, aber etwa keine “Bauer sucht Frau“-Formate gegen die Serie gehabt, sagte Geißendörfer.

Die “Lindenstraße“ läuft seit dem 13. März 2005 sonntags um 18.50 Uhr im Ersten. Davor war sie seit dem Start 1985 am Sonntag um 18.40 Uhr zu sehen. Die erste Folge wurde am 8. Dezember 1985 ausgestrahlt. Der 69-Jährige kann sich nicht vorstellen, die Serie mal in andere Hände abzugeben. “Solange ich arbeiten kann und zum Beispiel auch noch Filme machen kann, solange will ich auch 'Lindenstraße' selbst machen“, sagte er. “Trotzdem gibt' s durchaus Maßnahmen, die eine Übergabe an einen Gleichgesinnten vorbereiten. Ich werde ja nun bald 70 und da weiß man ja nie, welche Zipperlein einen eines Tages daran hindern werden, fröhlich ins Studio zu spazieren.“ Geißendörfers neuer Kinofilm “In der Welt habt ihr Angst“ startet am 3. März 2011 in den Kinos.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare