Eine Million im Jackpot

Manipulation? Diesmal kein Online-Voting bei „Schlag den Henssler“ 

+
Der Fernsehkoch Steffen Henssler lernte aufgrund schwerer Schicksalsschläge bereits in frühen Kindheitstagen, sich ein dickes Fell zuzulegen. 

Wegen Betrugsverdachts setzt ProSieben das Online-Voting bei der Wettkampf-Show diesen Samstag aus und führt stattdessen eine Alternative ein. 

München - Der TV-Sender ProSieben hat das Online-Voting für den nächsten Herausforderer bei „Schlag den Henssler“ an diesem Samstag ausgesetzt. „Wir haben berechtigten Grund zur Annahme, dass das Voting manipuliert wird“, sagte Sendersprecher Christoph Körfer. 

Update 20.08.:Vanessa Mai: Peinliche Panne vor laufenden Kameras bei "Schlag den Henssler", wie extratipp.com* berichtet.

Laut Mitteilung vom Freitag kehrt der Sender in Unterföhring bei München für diese Ausgabe der Nachfolge-Show von „Schlag den Raab“ (Samstag, 20.15 Uhr) zum Telefonvoting zurück. „Das ist eine Frage des Fair Play“, sagte Körfer.

Der „neue Raab“ machte sich bereits mit Shows wie „Grill den Henssler“ einen Namen 

Steffen Henssler übernahm im September die Nachfolge des beliebten Formats und trat dabei in scheinbar überdimensionale Fußstapfen. Neun Jahre lang agierte Stefan Raab als Hauptfigur und Herzstück der beliebten Show „Schlag den Raab“. Seit einigen Monaten ist es nun der bissige Profikoch, der in bis zu 15 unterschiedlichen Wettbewerben gegen einen Publikumskandidaten antritt.

Diesen Samstag können die Kandidaten ein Preisgeld von einer Million Euro gewinnen - an Motivation dürfte es dem 30-jährigen Unfallchirurgen Alex aus Frankfurt, dem 37-jährigen Xabier aus Würzburg – ein ehemaliger Wasserball-Nationalspieler – und dem 34-jährigen Ironman-Sportler Claudius aus Hamburg also nicht fehlen. 

dpa/sl

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare