Erbe geschickt verwaltet

Wiesbaden - Wenn „Peter, der Große“, wie ihn die Fangemeinde ehrfurchtsvoll, aber auch nicht ohne Ironie nennt, ruft, gibt es kein Halten. Von Ferdinand Rathke

Doch auch ohne teure Karten für das Openair-Spektakel „Tattoos“ kam man auf seine Kosten: Die Fläche rund um das Wiesbadener Bowling Green war Schauplatz für ein kollektives Massenpicknick, frei nach dem Motto „Umsonst und draußen“.

Wer Peter Maffay vergangenen November bei zwei ausverkauften Gastspielen in der Frankfurter Festhalle erleben durfte, kennt das Prozedere zum 40. Bühnenjubiläum des 1963 mit seinen Eltern aus dem rumänischen Brasov nach München emigrierten Veteranen bereits: Im Gespann mit dem Philharmonic Volkswagen Orchestra und den üblichen Verdächtigen schweift Maffay durch die eigene Vergangenheit. Opulent arrangiert, dass es besonders bei härterer Rockware rasch an die eigenen Grenzen stößt.

Braungebrannt, üppig tätowiert und muskulös

Hingegen passen zuckrige Streicher bei schlagerhaften Publikumsfavoriten wie „Und es war Sommer“, „So bist Du“, „Über sieben Brücken“ und das durch nostalgische Fotos aus der Frühzeit illustrierte Liebesdrama „Du“ wie angegossen.

Gleich im Ablauf geblieben sind auch die markigen Posen des 61 Jahre alten, braungebrannten, üppig tätowierten und muskulös trainierten Rockpioniers: Mit der Akustikklampfe im Anschlag, rittlings auf der Harley Davidson und versonnen nachdenklich blickend bei der Ode aufs Rentendasein, „Alter Mann“. Schließlich weiß Maffay nur zu genau, wie er sich am glaubhaftesten in Szene setzt.

Viel, lang und ausschweifend parlieren mag Peter Maffay zwischen den Songs auch, so dass mancher wünscht: Mach bitte wieder Musik! Maffay schwört, dass ihm „Kein Weg zu weit“ ist, er führt sicher durch die „Eiszeit“ und geht „Bis ans Ende der Welt“. Ein wenig nervig geraten zum Finale die krude dargebotenen Rockklassiker „Bad Case Of Lovin’ You“, „Radar Love“ und „Gimme All Your Loving“. Doch bei „Nessaja“ aus „Tabaluga“ wird es noch einmal kuschelig.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare