Zuschauer lesen mit 

„Wie ein Mädchen“: Jauch bekommt während „Wer wird Millionär?“ persönliche Nachricht - RTL hält voll drauf

+
Günther Jauch musste sich beim Oktoberfest-Special über die Schulter blicken lassen.

Nur zu gerne würde manch Zuschauer wissen, welch pikante Botschaften mitunter auf Günther Jauchs Bildschirm aufploppen. Nun bekamen „Wer wird Millionär“-Fans interessante Einblicke.

Update vom 12. Oktober 2018: Auch mit einer anderen Sendung sorgt RTL derzeit für Schlagzeilen. In der Nachrichtensendung „RTL Aktuell“ unterlief dem Sender eine peinliche Panne über die sich jetzt das Netz lustig macht.

München - Wer vor der Kamera groben Unfug erzählt, sollte besser nicht Günther Jauch gegenübersitzen. Der „Wer wird Millionär?“-Moderator ist bekannt dafür, die vermeintliche Unwissenheit seiner Kandidaten humoristisch aufzuarbeiten.

Auch während der vergangenen Oktoberfest-Folge, die für eine Wiesn-Bedienung traumhaft endete (tz.de* berichtet), bekam der RTL-Talker die Chance, einen Nachweis seiner Intelligenz zu erbringen. Über seinen Monitor lieferte er sich einen Schlagabtausch mit dem WWM-Redaktionsteam.

Doch der Reihe nach. Im Anschluss an die 8.000-Euro-Frage erzählt Kandidatin Carolin Sabath eine Anekdote vom Oktoberfest. Seinerzeit habe sie versucht, drei russischen Männern Rosen zu verkaufen. Mit einiger Skepsis hätte sie sich den Männern genähert, berichtet Sabath.

„Wer wird Millionär“: Streit um „Katjutscha“

Doch just in diesem Moment habe die Blaskapelle das bekannte russische Liebeslied „Katjutscha“ intoniert. Weil sie die erste Strophe auswendig singen konnte, wird die Kandidatin den Blumen-Deal wohl nicht so schnell vergessen. Die Männer hätten sich über die Gesangseinlage so gefreut, dass sie spontan 200 Euro für einen ganzen Strauß Rosen investierten.

Jauch lauscht der Anekdote aufmerksam, scheint jedoch etwas irritiert. „Katjuscha sind doch Raketen“, sagt der Moderator und imitiert daraufhin Schussgeräusche. Auch sein Redaktionsteam schien der Sachverhalt umzutreiben.

Kurz darauf ploppt eine Nachricht auf Jauchs Monitor auf. „Zum Thema Besserwisser: Mein Team schreibt mir gerade, das Wort würde Kalaschnikow heißen“, berichtet der 62-Jährige von einem dezenten Hinweis.

Redaktionsteam rächt sich: „Sie halten die Maß wie ein Mädchen“

Jauch jedoch beharrt auf seiner Aussage. Mit „Kalaschnikows“ seien nur Gewehre gemeint. „Ich meinte aber Katjuscha, also die Raketen. Schreibt mir sofort, wenn ich Recht habe“, fordert der „Besserwisser“ bestimmt. Und tatsächlich: In der Tat handelt es sich bei einer „Katjuscha“ um einen Raketenwerfer, der von der Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg eingesetzt wurde.

Nur wenige Augenblicke später läuft die nächste Mitteilung auf Jauchs Monitor ein - und das RTL-Kamerateam hält voll drauf. „Jaja, ist gut“ muss sich das Team im Hintergrund scheinbar geschlagen geben.

Zunächst scheint das RTl-Redaktionsteam klein beizugeben.

Erst bei der nächsten Kandidatin folgt die Rache aus dem Hintergrund. Als Jauch während des Fragespiels auf unkonventionelle Art und Weise Bier aus einem Masskrug trinkt, lässt Tadel aus der Redaktion nicht lange auf sich warten. „Herr Jauch, sie halten die Maß wie ein Mädchen (wird hier behauptet)“, ist auf dem Monitor des Moderators zu lesen - gut sichtbar für alle RTL-Zuschauer.

Späte Rache: Jauch wird für seinen Trinkstil kritisiert.


Wer wird Millionär? Studentin verblüfft Günther Jauch mit „Hardcore“-Geständnis

Bei „Wer wird Millionär?“ musste sich der Quizmaster Günther Jauch über das „Hardcore“-Hobby seiner Kandidatin aufklären lassen. 

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare