Ein Spiegel des Zeitgeistes

Eigentlich sind Soundtracks immer irgendwie ein billiger Abklatsch dessen, was die Musik beim Ansehen des Films bewirkt. Nicht so beim Soundtrack von „Watchmen“ – der Verfilmung des gleichnamigen Comics von Alan Moore und Dave Gibbons aus dem Jahr 1987. Von Sabine Simon

Der Comic zeigt eine fiktive Version der USA in den 1980ern, in der der Kalte Krieg andauert, Russland der Staatsfeind Nummer 1 ist und Superhelden verboten sind. Der Film ist ein Spiegel des Zeitgeistes – und das schafft auch der Soundtrack. Neben dem rockigen „Desolation Road“ von My Chemical Romance – dem einzigen neueren Stück der Platte – wird dem Zuhörer einiges geboten: Jimi Hendrix, Nat King Cole, Janis Joplin, Simon and Garfunkel, Nina Simone oder Leonard Cohen. Und Bob Dylans „The Times They Are A-Changin“ sorgt für die passende Gänsehaut.

Rubriklistenbild: © op-online

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare