Opernstar Danica Mastilovic wird 80

Temperamentvolle Darstellungskraft

Danica Mastilovic als Turandot

Frankfurt - Ohne Deutschkenntnisse und Studienabschluss war Danica Mastilovic einst zum Vorsingen nach Frankfurt gekommen. Heute wird sie 80 und ist ein gefeierter Opernstar. Von Klaus Ackermann

Als Elektra in Richard Strauss‘ gleichnamiger Oper stand sie in nahezu 200 Vorstellungen auf der Bühne: Danica Mastilovic ist aus der Frankfurter Operngeschichte nicht wegzudenken.

Die Sopranistin, vierzig Jahre am hiesigen Opernhaus engagiert und in vielen dramatischen Partien erfolgreich, wird heute 80 Jahre alt. Den Titel einer „Kammersängerin“ hatte Frankfurt dem Opernstar schon 1983 verliehen.

Temperament, Stimmvermögen und Darstellungskraft machte die gebürtige Jugoslawin früh zum Schwarm vieler Operngänger. Nach Frankfurt hatte sie der legendäre Opernchef Georg Solti gelockt. Ohne Deutschkenntnisse und Studienabschluss war die junge Sopranistin zum Vorsingen in die Stadt am Main gekommen - und erhielt prompt einen Dreijahres-Vertrag vom damaligen Intendanten Harry Buckwitz.

Es war die Zeit, als pures Singen an der Bühnenrampe allmählich der Vergangenheit angehörte, und das Regietheater auch in der Oper Fuß fasste. Mit Regisseuren, die nicht nur Mastilovics Stimme, sondern auch ihr Darstellungsvermögen faszinierte. So hat die Sopranistin alle großen Partien des jugendlich-dramatischen Fachs gesungen, ob nun Verdis Desdemona (Otello), die Aida, Beethovens Leonore (Fidelio) oder Puccinis Turandot und diese auch an den großen Opernhäusern zwischen Wien, Mailand und New York verkörpert.

Unter Opernchef Christoph von Dohnányi wechselte sie ins hochdramatische Fach und fand hier die Rolle ihres Lebens in jener mythologischen Elektra, die zu den Monsterpartien der Operngeschichte zählt. Sie hat bei Mastilovic auch körperliche Spuren hinterlassen: Zur Premiere im Jahr 1971 hatte der damalige Frankfurter Ballettchef John Neumeier eine spezielle Choreografie mit ihr erarbeitet. Dazu gehörte ein nicht ungefährlicher Todessturz auf den Rücken. Den hat die ehrgeizige Sängerin so lange trainiert, dass sie die Folgen noch heute gelegentlich spürt.

Aus dem Opernensemble hat sich die große Dame des Gesangs am Ende der Saison 1998/99 verabschiedet, doch ihre Liebe zur Wahlheimat Frankfurt hält an. Danica Mastilovic lebt nach wie vor in Sachsenhausen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare