Ein virtuelles Wunschkonzert als Premiere

+
Zur „Geisterstunde“ wird die erste Panorama Lounge, wenn die Sprecher Claudia Urbschat-Mingues und Helmut Winkelmann sowie Dirigent Wolfgang Wengenroth Werke von Schubert, Saint-Saëns und anderen intonieren (14. November).

Offenbach - Es grenzt an Hexerei, dass die Capitol Classic Lounge trotz schmalen Etats ihre fünfte Spielzeit plant. Folgerichtig ist die Magie der Leitstern für 2010/11. Mit wiederum sechs Konzerten lockt die Neue Philharmonie Frankfurt Menschen aus der Region ins Offenbacher Capitol. Von Markus Terharn

Der Chef des Forums Sport und Kultur, Ralph Philipp Ziegler, hat Musiker verpflichtet, die stark im Kommen sind. Die erste Symphonie Lounge (19. September) bereichert Pianist Gerhard Vielhaber um Rachmaninows 2. Klavierkonzert, Judith Kubitz dirigiert zudem „Bacchanale“ von Rolf Rudin (Erlensee) und die Symphonie fantastique von Hector Berlioz; die zweite (10. April 2011) mit Orffs „Carmina Burana“ gestaltet Roland Böer. Weihnachtlich wird’s mit Jens Tröster am Pult (5. Dezember): Fromme Weisen von Mendelssohn, Bach, Reger und Willy Czerniks „Rübezahl“ erklingen. Mit Robert Wienes „Das Cabinet des Dr. Caligari“ zur modernen Musik von Stéphane Fromageot wartet die Cinema Lounge (6. Februar 2011) auf, Christian Schumann dirigiert.

Zur „Geisterstunde“ wird die erste Panorama Lounge, wenn die Sprecher Claudia Urbschat-Mingues und Helmut Winkelmann sowie Dirigent Wolfgang Wengenroth Werke von Schubert, Saint-Saëns und anderen intonieren (14. November). Die zweite (13. März 2011) unter Leitung von Florian Ziemen ist eine Premiere: Wer einen Account hat, kann auf der Facebookseite unter dem Stichwort „Capitol Classic Lounge“ aus den Themen „Himmel“, „Maschinen“ sowie „Utopie“ wählen und bei der Entwicklung des Programms ein Wort mitreden!

In der vierten Saison war das Haus dreimal ausverkauft, 4 300 Karten wurden abgesetzt, die Auslastung der 800 Plätze lag bei 90 Prozent, 356 Musikfreunde hatten ein Abonnement. Die Preise bleiben stabil: Abo 178, 146,50 und 125,50 Euro, Einzelkarten 36, 30 und 25 Euro. Vorverkauf im OF-Infocenter ist bis 11. Juni nur für Abonnenten, dann bis 26. Juni für Neu-Abonnenten, ab 27. Juni für alle.

Kommentare