Kölscher Swing auch in Krisenzeiten

+
Dän, Sari, Eddi und Ferenc (von links) – Die Wise Guys ab sofort in neuer Besetzung mit Nils (vorne).

Die Kölner A-Cappella-Band „Wise Guys“ kommt nach Frankfurt in die Alte Oper. Erstmals treten die fünf Jungs in neuer Besetzung auf. Sänger Clemens ist nicht mehr dabei. Von Rafael Bujotzek

Sie kommen nicht besserwisserisch daher, auch wenn der englische Name „Wise Guys“ das vorgibt. Tatsächlich singen sie sogar nur auf Deutsch, um verständlich zu bleiben. Ihre Fans gewinnen die Stimmakrobaten besonders mit ihrer Liveband, die gar nicht existiert: A-Cappella füllen sie den Saal mit Klängen, die andere nicht einmal mit technischer Unterstützung erreichen.

Nur mit dem Mund zaubern sie zu den witzigen Texten Rhythmen mit Swing und Melodie. Dazu verbreiten die Wise Guys in der ganzen Republik ihre kölsche Lebenseinstellung. Streng nach dem Kölner Grundgesetz „et hät noch immer jut jegange“ lassen sie sich nicht unterkriegen und kämpfen sich mit Titeln wie „Quäl dich fit“ auf ihrem aktuellen Album fröhlich voran. National bekannt wurden sie vor acht Jahren durch „Jetzt ist Sommer“. Ein hoffnungsfroher Fels, an den man sich in Krisenzeiten und bei Wintertemperaturen gerne klammert. Zuweilen ist aber auch ein nachdenklicher, melancholischer Titel dabei. Auffällig oft, wenn die fünf Männer über Frauen und Beziehungen singen. Dabei sind sie alle verheiratet, nach eigenen Angaben sogar glücklich.

Doch wie ein zweiter Ehebund ist für die Männer ihre Band. Die Wurzeln reichen – wenn auch nicht für alle Sänger – bis in die Schulzeit zurück, als sie gemeinsam am Gymnasium in Köln die Schulbank drückten und unter den Lehrern als Besserwisser (daher der Bandname) bekannt waren. Vielleicht erinnert sich hieran auch der Titel „Meine Deutschlehrerin“ zurück, der absichtlich mit mangelnder deutscher Grammatik aber vielen Liebesschwüren daher kommt: Adressiert an die Frau, „die mit dem Mathelehrer durchgebrennt ist“.

Video: Wise Guys Backstage

Video-Link

Neues Bandmitglied

Zu den rheinländischen Frohnaturen gesellt sich ab sofort ein neues Bandmitglied: Nils Olfert zieht aus dem nordischen Kiel an den Rhein. Der 32-jährige Sänger hat sich gegen viele andere Bewerber durchgesetzt und die anderen vier, so heißt es auf deren Homepage, „musikalisch wie menschlich überzeugt“. Er tritt in die tiefen Fußstapfen des kürzlich ausgeschiedenen Bandmitglieds Clemens, der seinen lang gehegten Berufswunsch in der Computerbranche verwirklichen möchte. Man trennt sich also im Guten. "Der Lütte", wie Nils genannt wird, soll auf der gerade gestarteten Deutschlandtournee gleich die Feuertaufe bestehen.

Die Kölner A-Cappella-Band „Wise Guys“ kommt nach Frankfurt in die Alte Oper.

Doch Sänger Dän spricht für alle Musiker, wenn er sich auf einen neuen Abschnitt der Band-Geschichte freut: „Wir entwickeln uns stetig weiter. Wir haben ja von Beginn an gesagt, dass wir keinen neuen Clemens suchen, sondern einen neuen Wise Guy. Das ist uns tatsächlich gelungen, und wir freuen uns drauf, mit Nils auf der Bühne zu singen.“ Nach 13 Jahren in konstanter Besetzung verändert sich mit der frischen Stimme auch der Klang der Wise Guys. So sollen die heiß geliebten Lieder, in denen Clemens die erste Stimme sang, erst einmal zurück gestellt werden. Den höchsten Ton trifft ab jetzt Nils und nicht mehr Eddi. Der ist darüber aber gar nicht traurig: “Endlich haben wir einen waschechten Tenor in der Band!”

Der Wechsel kommt für die Wise Guys am Höhepunkt ihrer Karriere. Das aktuelle Album „Frei!“ startete direkt auf Platz 2 der Musikcharts, nur getoppt von Amy Winehouse, und hielt sich vier Wochen lang in den Top Ten. Auch im deutschsprachigen Ausland hört man ihre Platten gerne: Erstmals schaffen es die Wise Guys auch in die österreichischen Album-Charts. Und dass die deutschen Fans ihren Helden auch in neuer Besetzung treu bleiben, zeigen bereits jetzt die ausverkauften Tournee-Termine.

Ausverkauftes Konzert – trotzdem sind Sie dabei

Wie die Wise Guys in neuer Besetzung klingen, beweisen die fünf Jungs am Sonntagabend in der Alten Oper. Das Konzert ist zwar bereits ausverkauft, doch weitere Termine in Mainz (03.04.) und Hanau (10.09.) sind noch verfügbar und schon im Herbst wollen die fünf Sänger wieder nach Frankfurt kommen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare