Vorfall in Wetzlar

35-Jähriger soll abgeschoben werden: Gruppe umzingelt Polizisten

Wetzlar - Passanten haben in einer Fußgängerzone in Wetzlar Polizisten bei der Festnahme eines Mannes gestört.

Bis zu 50 Menschen hätten einen Kreis um sie gebildet, dabei seien die Polizisten auch beschimpft und gefilmt worden, berichtete die Polizei in Dillenburg am Freitag von dem Vorfall vergangene Woche. Der straffällige 35-Jährige aus Algerien sollte abgeschoben werden, nach ihm war bereits längere Zeit gesucht worden. Bei seiner Festnahme wehrte er sich vehement. Er flüchtete, wurde jedoch von den Polizisten eingeholt, zu Boden gedrückt und gefesselt. Anschließend wurde er in Abschiebehaft gebracht. Vor ein paar Monaten sorgte die mit Gewalt verhinderte Abschiebung eines Asylbewerbers in Ellwangen bundesweit für Schlagzeilen. (dpa/tvd)

Bericht: Deutsche Behörden weisen immer mehr Ausländer aus

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion