Fahrer schiebt Auto auf dem Standstreifen und wird tödlich verletzt

80-Jährige bei Unfall getötet: Hergang unklar

Mörfelden-Walldorf/Hofheim - Eine 80-jährige Frau ist in Mörfelden-Walldorf (Kreis Groß-Gerau) von einem Auto angefahren und tödlich verletzt worden. Auch in Hofheim stirbt ein Mann.

Sie kam am Samstagabend ins Krankenhaus, wo sie starb, wie die Polizei weiter mitteilte. Der genaue Hergang des Unfalls war zunächst unklar. Neben der 80-Jährigen lag ein beschädigtes Fahrrad. Die Polizei ermittelt, ob die Frau das Fahrrad schob oder ob sie damit fuhr. Die Beamten suchen Zeugen des Unfalls.

Ein 52-Jähriger hat zudem auf der Autobahn 66 bei Hofheim am Taunus im Nebel sein defektes Auto auf dem Standstreifen vorwärts geschoben und ist dabei von einem Kleintransporter erfasst und getötet worden. Der Mann war am Samstagmorgen auf der Fahrerseite gelaufen und hatte die Tür geöffnet, um während des Schiebens das Auto lenken zu können, wie die Polizei mitteilte. Der 26-jährige Fahrer des Transporters erkannte den Mann im Nebel zu spät und erfasste ihn samt der Fahrertür. Ein zufällig an der Unfallstelle vorbeifahrender Notarzt leistete Erste Hilfe, konnte den 52-Jährigen aber nicht mehr retten. Der Transporterfahrer erlitt einen Schock. (dpa)

Das droht Verkehrssündern bei einer Unfallflucht

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion