Hubschrauber im Einsatz

Mann rast auf der A3 der Polizei davon - sie jagt ihn mit einem Großaufgebot

+
Auch ein Polizei-Hubschrauber hat den Raser auf der A3 gejagt.

Wilde Verfolgungsjagd auf der A3. Ein Autofahrer rast der Polizei davon und wird von einem Großaufgebot gejagt.  

Rohrbrunn/Tauberbischofsheim  - Auf der Flucht vor einer Polizeikontrolle hat ein Autofahrer aus Hessen einen Großeinsatz der bayerischen und baden-württembergischen Polizei ausgelöst. Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, entzog sich der Mann am Montagmittag auf der Autobahn 3 bei Rohrbrunn (Landkreis Aschaffenburg) einer Kontrolle.

Während der anschließenden Verfolgungsjagd mit den Beamten wechselte er auf die Autobahn 81 und raste bei Wertheim quer über eine Baustelle. Laut Polizei entstand ein noch unbezifferter Schaden.

Verfolgungsjagd auf der A3: Mann verletzt Polizist bei Festnahme

Selbst acht Streifenwagen und ein Hubschrauber konnten den Mann nicht stoppen. Erst als er auf einem Rastplatz nahe Tauberbischofsheim anhielt, nahmen ihn die Beamten in seinem Wagen fest. Dabei wurde ein Beamter leicht verletzt. Die Polizei stellte im Wagen eine geringe Menge Betäubungsmittel und ein als gestohlen gemeldetes Smartphone sicher. (dpa)

Lesen Sie auch:

Schwerer Unfall auf der A3: Schwerer Unfall zwischen mehreren Fahrzeugen

Auf der A3 bei Frankfurt hat es einen schweren Unfall gegeben. Aktuell ist die Autobahn in Richtung Würzburg komplett gesperrt.

Frau fährt 18-Jährige an – nach einem kurzen Gespräch tritt sie plötzlich wieder aufs Gas: Eine Frau fährt im südhessischen Babenhausen eine 18-Jährige an und verletzt sie dabei. Doch nach einem kurzen Gespräch tritt sie wieder aufs Gas.

BMW überschlägt sich auf der Bundesstraße – so geht es den Fahrerinnen: Bei einem Unfall im südhessischen Rödermark überschlägt sich ein 3er BMW. So geht es den Fahrerinnen.

Audi-Fahrer schaut auf die falsche Ampel – die Folgen sind fatal: Bei einem Unfall in Dreieich schaut ein Audi-Fahrer auf die falsche Ampel. Kurz darauf kommt es zu einem schweren Unfall.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion