A5 Darmstadt - Heidelberg

Vollsperrung auf der A5: Pferde aus Transporter befreit - Rettungsgasse mehrfach blockiert

Unfall, A5, Darmstadt, Heidelberg, Pferdetransporter, Rettungsgasse, Gaffer
+
Bei einem Unfall mit einem Pferdetransporter auf der A5 Darmstadt-Heidelberg blockierten zwei Autofahrer die Rettungsgasse. (Symbolfoto)

Auf der A5 bei Heppenheim nahe Darmstadt kommt es zu einem Unfall zwischen einem Audi und einem Pferdetransporter. Die Rettungsgasse wird offenbar mehrfach blockiert.

  • Auf der A5 zwischen Darmstadt und Heidelberg passiert ein schwerer Unfall.
  • Ein Audi fährt auf einen Pferdetransporter auf - dieser gerät ins Schlingern und kippt um.
  • Mehrere Pferde müssen aufwändig befreit werden, eine Person kommt ins Krankenhaus.

Update vom 04.02.2021, 13.22 Uhr: Nach der zwischenzeitlichen Vollsperrung der A5 Darmstadt Richtung Heidelberg ist die Strecke wieder teilweise freigegeben, wie die Polizei mitteilte. Ein Pferdetransporter ist aus weiterhin ungeklärter Ursache mit einem Audi kollidiert, ins Schlingern geraten und umgekippt. Um die Pferde sorgsam zu retten, wurde die Fahrbahn in Richtung Heidelberg gesperrt. Der Verkehr staute sich nach dem Unfall zwischenzeitlich bis zur Anschlussstelle Bensheim zurück. Die linke Fahrspur ist nach Polizeiangaben wieder freigegeben. „Sobald die Reinigungsarbeiten abgeschlossen sind, wird die Fahrbahn wieder komplett geöffnet sein“, teilte die Polizei mit.

Der Sachschaden wird derzeit auf 60.000 Euro geschätzt. Der Pferdetransporter sowie der Audi wurden abgeschleppt. Im Zuge der Unfallaufnahme wurde gegen zwei Autofahrer Anzeige erstattet, weil sie unberechtigt die Rettungsgasse befahren und blockiert haben sollen. Schon während des Rettungseinsatzes meldete die Polizei, dass die Rettungsgasse mehrfach blockiert worden sein soll. Obendrauf blieb eine Autofahrerin aus dem Raum Heidelberg an ihrem Geburtstag als Pannenfahrzeug zunächst im Stau liegen. Die Autobatterie hatte den Geist aufgegeben. Beamte der Autobahnpolizei konnten dem Geburtstagskind aber erfolgreich Starthilfe ins neue Lebensjahr geben.

A5 Darmstadt-Heidelberg: Mehrere Pferde nach Unfall aus umgekipptem Transporter befreit

Erstmeldung vom 04.02.2021, 12.43 Uhr: Auf der A5 Darmstadt in Richtung Heidelberg ist ein schwerer Unfall passiert. Ein Audi kollidiert mit einem Pferdetransporter, der daraufhin ins Schlingern gerät und umkippt. Der Audi-Fahrer wird bei dem Unfall verletzt und mehrere Pferde müssen aufwändig aus dem Transporter befreit werden.

Schwerer Unfall auf der A5 bei Heppenheim nahe Darmstadt: Ein Pferdetransporter kippt um und die Tiere müssen aufwändig befreit werden.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr der Pferdetransporter gegen 9.25 Uhr am Donnerstagvormittag (04.02.2021) auf der A5 von Darmstadt in Richtung Heidelberg als ein Audi aus bisher ungeklärter Ursache von hinten auf den Transporter auffuhr. Der Unfall ereignete sich zwischen Heppenheim und der Anschlussstelle Hemsbach. Durch den Aufprall geriet der Anhänger des Pferdetransports ins Schlingern, woraufhin das Zugfahrzeug auf die Seite kippte und der Hänger von dem Gespann abriss.

Schwerer Unfall auf der A5 Darmstadt/Heidelberg - Pferde aus Transporter befreit

In dem Zugfahrzeug des Transporters befanden sich bei dem Unfall zwei Pferde, ein weiteres stand im Anhänger. Die beiden Pferde im Transportwagen mussten von der Feuerwehr Heppenheim aufwändig befreit werden. Dafür wurde das Dach des Transporters aufgeschnitten. Die Einsatzkräfte vor Ort wurden von speziell geschultem Personal für Tierrettung unterstützt. Außerdem war nach Polizeiangaben ein Tierarzt vor Ort, der die Pferde vor der Rettungsaktion sedierte, um sie möglichst vorsichtig und ohne Panik aus dem verunfallten Transporter auf der A5 bei Heppenheim nahe Darmstadt zu befreien.

Als Vorsichtsmaßnahme, falls die Tiere doch in Panik geraten, wurde die Autobahn kurzfristig auch in Richtung Norden gesperrt. Nach Angaben der Polizei Südhessen verlief die Rettung jedoch ohne Zwischenfälle und die A5 in Richtung Norden konnte schnell wieder freigegeben werden. Zum Gesundheitszustand der Tiere liegen derzeit noch keine Informationen vor.

Drei Pferde werden aus dem verunfallten Transporter auf der A5 bei Heppenheim befreit - über ihren Zustand ist bisher nichts bekannt.

Unfall auf der A5: Autobahn in Richtung Süden weiterhin voll gesperrt

Der 32 Jahre alte Audi-Fahrer aus dem Raum Stuttgart wurde bei dem Zusammenprall auf der A5 verletzt und von den Rettungskräften in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Wie schwer seine Verletzungen sind, ist nach Angaben der Polizei derzeit noch nicht bekannt. Die 45 Jahre alte Fahrerin des Pferdetransporters aus dem Landkreis Cloppenburg und ihre 28-jährige Beifahrerin aus Osnabrück blieben nach Polizeiangaben unverletzt, waren jedoch durch den Unfall stark aufgewühlt.

Offenbar bekamen die Beamten im Zuge des Einsatzes auf der A5 mehrfach die Meldung, dass die Rettungsgasse immer wieder blockiert wurde. Immer wieder kommt es vor, dass die Rettungsmaßnahmen der Einsatzkräfte blockiert werden, weil keine Rettungsgasse gebildet wird. In diesem Fall scheint die Behinderung zumindest keine schweren Folgen für die Verunfallten gehabt zu haben. Die A5 Darmstadt/Heidelberg bleibt in Richtung Süden, zwischen Heppenheim und Hemsbach weiterhin gesperrt. Die Polizei kann noch keine Angaben dazu machen, wie lange die Sperrung andauern wird. (iwe)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion