Tierrettung

Rettungsaktion an der Autobahn – Habicht verfängt sich in Seil

An der A67 bei Lorsch wurde ein Greifvogel gerettet. Der Habicht hatte sich in einem Baum verhangen.
+
An der A67 bei Lorsch wurde ein Greifvogel gerettet. Der Habicht hatte sich in einem Baum verhangen.

An der Autobahn verfängt sich ein Greifvogel in einem Baum. Die Polizei muss anrücken – und den Habicht auf kreative Weise retten.

Lorsch – An der A67 bei Lorsch wurde am Sonntagmorgen (20.06.2021) ein Greifvogel gerettet. Der Habicht hatte sich in einem Baum verfangen und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien. Die Polizei befreite das verzweifelte Tier.

Eine Verkehrsteilnehmerin bemerkte das Tier und verständigte die Polizei. Die Beamten von der Polizeiautobahnstation Südhessen stellten am Einsatzort fest, dass sich der Habicht in einem dünnen Seil verfangen hatte, das in einiger Höhe zwischen zwei Ästen gespannt war – vom Boden nicht für die Polizisten zu erreichen.

Tierrettung an der A67: Habicht aus misslicher Lage befreit

Also ließen sich die Einsatzkräfte etwas einfallen. Sie kletterten auf das Dach ihres Polizeiautos. Mithilfe der Feuerwehr Lorsch schafften sie es so, das Seil zu durchtrennen und den Vogel zu befreien. Der Habicht wurde in eine Auffangstation für Wildtiere in Darmstadt gebracht. Laut der dortigen Leiterin handelt es sich um ein Jungtier, das sich nun von der Aufregung und den Strapazen erholen kann. (spr)

In Griesheim bei Darmstadt rückte Ende April die Feuerwehr zu einem ungewöhnlichen Einsatz aus. Ein Meerschweinchen landete in einer Dachrinne und konnte nur mithilfe der Einsatzkräfte in Sicherheit gebracht werden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare