Stau löst Unglück aus

Tödlicher Unfall auf der A67: Mann stirbt - Rettungshubschrauber im Einsatz

+
Tödlicher Unfall auf der A67 bei Lorsch: Der Fahrer eines Sprinters stirbt bei Auffahrunfall.

Tödlicher Unfall auf der A67 bei Lorsch: Ein Mann stirbt. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz.

Update vom Freitag, 20. September, 16.39 Uhr: Der Unfall auf der A67 hat einen weiteren tödlichen Unfall ausgelöst. Bei einem tödlichen Verkehrsunfall auf der A67 bei Lorsch ist am Freitagnachmittag (20.09.) ein 67-jähriger Fahrer eines Sprinters zu Tode gekommen. Gegen 14.30 Uhr wurde die Polizei sowie die Feuerwehr aus Lorsch verständigt, nachdem ein LKW-Fahrer unter einer Brücke der Anschlussstelle Lorsch in Richtung Gernsheim auf ein Stauende aufgefahren war.

Auch interessant: Sexuelle Belästigung in Darmstadt vor fünf Mädchen - ihre Reaktion ist mutig

Nach ersten Erkenntnissen schob er dabei den Sprinter, der noch einen Wohnanhänger zog, auf einen davor befindlichen LKW, der wiederum einen davor befindlichen LKW touchierte. Durch den Aufprall wurde der Sprinterfahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Tödlicher Unfall auf A67: Rettungshubschrauber im Einsatz

Die Bergung des Mannes durch die Feuerwehr und Rettungskräfte gestaltete sich sehr schwierig und nahm größere Zeit in Anspruch. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Trotz sofort eingeleiteter erste Hilfe Maßnahmen verstarb der 67-Jährige noch an der Unfallstelle. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, steht derzeit noch nicht fest.

 Die Fahrbahn bleibt nach aktuellen Erkenntnissen vermutlich bis in die Abendstunden in nördliche Fahrtrichtung vollgesperrt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde ein Sachverständiger für die genaue Rekonstruktion des Unfallhergangs hinzugezogen.

Unfall mit Kindern (1 + 6) auf der A67: Stau und Behinderungen

Erstmeldung vom Freitag, 20. September, 12.43 Uhr: Gernsheim/Pfungstadt - Am Freitagmittag (20.09.2019) hat ein Unfall auf der Autobahn 67 zwischen der Anschlussstelle Gernsheim und Pfungstadt zu Staus und Verkehrsbehinderungen geführt. Betroffen waren sowohl die nördliche als auch südliche Fahrbahn.

Nach ersten Ermittlungen befand sich Sattelzug und ein Auto auf gleicher Höhe in nördlicher Fahrtrichtung. Gegen 12.40 Uhr kam der Sattelzug aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, touchierte das Auto und durchbrach die Mittelleitblanke, bevor er zum Stehen kam.

Unfall auf der A67: Frau und Kinder kommen mit Schrecken davon

Die Insassen des Autos, eine 27-jährige Frau und ihre zwei Kinder im Alter von einem und sechs Jahren, kamen nach ersten Feststellungen mit dem Schrecken davon und erlitten keine größeren Verletzungen, auch der 36-jährige Lastwagenfahrer blieb unverletzt.

Der Sattelzug wurde bei dem Unfall massiv beschädigt und musste, wie auch das Auto, abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 200.000 Euro.

Unfall auf der A67: Stau und Behinderungen

Im Zuge der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten mussten die linken Fahrspuren in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Wie lange die Sperrungen andauern, kann derzeit noch nicht gesagt werden. (chw)

Auch in Fränkisch-Crumbach kam es zu einem schweren Unfall: Kleinkind (4) von Seniorin angefahren – schwer verletzt. Auf der A67 bei Darmstadt hat ein Feuer in einem Transporter für Verkehrsbehinderungen gesorgt, berichtet op-online.de* Es kommt zu mehreren Kilometern Stau.

Ebenfalls auf der A67 ist am frühen Freitagmorgen des 18. Oktobers zu einem Unfall mit einem Lkw gekommen. Der Lkw landete mitsamt Anhänger im Straßengraben. Leicht entzündbare Reinigungsmittel traten aus. Die Feuerwehr sperrte die Anschlussstelle Pfungstadt in Richtung Mannheim für mehrere Stunden.

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion