Abschlussklassen der Heine-Schule feiern

Für die meisten ist das Ende nur vorläufig

+
Mächtig in Schale geschmissen hatten sich diese Schülerinnen, die ihren Abschied von der Heinrich-Heine-Schule im Bürgerhaus mit einem bunten Programm feierten.

Dreieich - Mit einem bunten Programm im Sprendlinger Bürgerhaus feierten die 141 Schüler der neunten Hauptschulklassen sowie zehnten Realschul- und Gymnasialklassen der Heinrich-Heine-Schule ihren Abschied.

Die jungen Damen und Herren hatten sich für den Anlass mächtig in Schale geschmissen Nach den Ferien werden viele von der Europaschule auf die Weibelfeld- und die Max-Eyth-Schule wechseln, um dort ihre Schullaufbahn fortzusetzen. Nur wenige beginnen direkt mit einer Ausbildung.

Schulleiterin Sigrid Harnischfeger beglückwünschte die Absolventen, sprach aber auch von einem Jahrgang mit Licht und Schatten. So habe es neben sehr leistungsstarken Schülern, die ihre Ziele ehrgeizig verfolgt und Verantwortung für andere übernommen hätten, auch solche gegeben, die die Zügel stark schleifen ließen. Bei manchen habe es einiger Anstrengungen bedurft, um sie von der Wichtigkeit der Prüfungen zu überzeugen, so Harnischfeger. Für die Eltern sprach Friederike Frost, die den Schülern alles Gute für den weiteren Lebensweg wünschte.

Abitur und Schulabschluss in der Region

Für den besten Hauptschulabschluss sorgte Jennifer-Sidney Schwebel mit der Note 2,3, die besten Realschüler waren Cem Caliskan, Mohamed Darkoui und Philip Vollers mit 1,6.

Wie es schon zur Tradition geworden ist, hatten die Schüler das Programm mit musikalischen und lustigen Beiträgen zusammengestellt. Neben einer Cheerleading-Darbietung boten verschiedene Klassen Sketche und Ratespiele, bei denen es um die Schüler und verrückte Situationen ging. Viel Beifall gab es für die Klavierspielerin Alicia Gleichmann und Sängerin Taleesa Pozo Martin. (hok)

Abschlussfeier der Heinrich-Heine-Schule in Dreieich

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare