83 Absolventen an der Adolf-Reichwein-Schule

Jahrgang für die Geschichtsbücher

+
Die besten Schüler des Abschlussjahrgangs freuen sich über Ehrungen.

Heusenstamm - Für 83 Schülerinnen und Schüler der Adolf-Reichwein-Schule (ASS) hieß es Abschied nehmen. Schulleiter Matthias Lippert zeigte sich stolz auf seine Absolventen: „Dieser Jahrgang wird in die Geschichte unserer Schule eingehen, denn ihr habt euren Abschluss im 50. Jahr des Schulbestehens gemacht“.

In seiner Ansprache zog Lippert eine Verbindung zum Namensgeber der Schule und verwies darauf, dass den Jugendlichen neben Wissen auch Werte wie soziales Engagement, Zivilcourage und gewaltfreie Konfliktlösung vermittelt wurden. Bürgermeister Peter Jakoby ermutigte die Absolventen mit Nachdruck ihr Leben in Hand zu nehmen und aktiv zu gestalten: „Haben sie Mut und setzen sie sich Ziele, die über das Berufsleben hinausgeht“, sagte Jakoby.

Bevor die Schüler der vier Anschlussklassen ihre Zeugnisse überreicht bekamen, beschenkte Konrektorin Doris Huber die fünf Besten der einzelnen Jahrgänge. In den beiden Hauptschulklassen wurden Ilaria-Sofia Aliotta, Qualid Tamimi und Catharina Schmitt für ihre guten Leistungen geehrt, bei den Realschülern Sophie Behrens und Gabriella Agnello, die zugleich Jahrgangsbeste ist. Von den 83 Absolventen haben 21 den qualifizierten Realschulabschluss, 27 den Realschulabschluss, 19 den qualifizierten Hauptschulabschluss und 13 den Hauptschulabschluss erreicht. Mehr als die Hälfte der Schüler mit Realschulabschluss strebt eine Hochschulreife an und wird an eine weiterführende Schule wechseln. Auch von den Hauptschülern wird rund die Hälfte an eine weiterführende Schüler mit dem Ziel des Realschulabschlusses wechseln. Ein Viertel der Schüler beginnt eine Lehre, während das verbleibende Viertel in ein Berufsvorbereitungsjahr, ein freiwilliges soziales Jahr oder ein Praktikum wechseln will.

Bilder: Abiball des Adolf-Reichwein-Gymnasiums

jro

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare