Kritisch und kreativ

137 „Kerschensteiner“ feiern bestandenes Abitur

Obertshausen - „Lasst euch nicht vorschreiben, was ihr denken sollt!“ Schulleiter Dirk Ruber appellierte an die Abiturienten der Georg-Kerschensteiner-Schule, stets kritisch zu bleiben und sich eine eigene Meinung zu bilden.

Insgesamt waren 141 Abiturienten zu den Prüfungen gemeldet, 137 bestanden sie und feierten dies mit einem abendfüllenden Programm im Bürgerhaus. Die jungen Leute versammelten sich in feinem Zwirn und leichter Abendgarderobe vor der „gut’ Stub’“, formierten sich vor dem Saal zum großen Gruppenfoto. Dann zogen sie paarweise und im Takt der Musik auf die Bühne, wo Zoe Wahl und Benan Ali Teber kreative Auftritte präsentierten. Dazu gehörte auch die Ehrung der besten Absolventen durch Abteilungsleiter Uli Brandt. Die Durchschnittsnote 1,2 erreichten Leonie Meister und Moderatorin Wahl aus der Fachrichtung Wirtschaft, die 802 und 798 Punkte sammelten. Marc Bodem, ebenfalls Wirtschaft, holte eine 1,3 und erhielt zudem einen Buchpreis von der Deutschen Mathematiker-Vereinigung in Berlin.

Ausgezeichnet wurden auch Sera Yildiz (Ernährung, 1,5), Alicia Odenbreit (Gesundheit, 1,6) sowie Michelle Friedl, Melissa Nehr, Pauline Gellerer (Gesundheit), Luis Liederbach und Kristin Weiland (Wirtschaft, alle 1,7), Anna Patrizia Beck (Ernährung, 1,8), Hannah Louise Krapp und Marius Baumgart (Wirtschaft) sowie Andrea May (Gesundheit, alle 1,9). Sie erhielten Gutscheine. Brandt warb für das Berufliche Gymnasium, kaum eine andere Einrichtung in der Region nehme so viele Realschüler auf und führe sie erfolgreich zum Abitur. Für den Leiter des gymnasialen Zweigs wie auch für den bisherigen Abiball-Organisator Hans-Jürgen Chop und mehrere Tutoren war es die letzte Reifeprüfung. Sie verabschieden sich in den verdienten Ruhestand. (M.)

Abiball der Georg-Kerschensteiner-Schule in Obertshausen: Fotos

Rubriklistenbild: © M.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare