Gymnasiale Oberstufe ist das Ziel vieler Zehntklässler

Die meisten Abgänger bleiben der NBS erhalten

+
Stufenleiter Robert Kirchner (rechts) und Bürgermeister Roland Kern (links) gratulierte jenen Schülern, die sich mit besonderem Engagement in ihren Klassen ausgezeichnet haben, sowie der besten Abgängerin Adriana Helmer mit einem Notenschnitt von 1,8.

Ober-Roden - Erst die Zeugnisse, dann die Party: Auch diesmal verabschiedete die Nell-Breuning-Schule (NBS) an einem Tag jene Neunt- und Zehntklässler, die ihre Abschlüsse erreicht haben.

Ein großer Teil der Jugendlichen bleibt der NBS an der Oberstufe erhalten, andere verlassen die Schule in verschiedene Richtungen. Bei der akademischen Feier ehrten Stufenleiter Robert Kirchner und Bürgermeister Roland Kern die Jahrgangsbeste unter allen „echten“ Schulabgängern: Adriana Helmer hatte mit einem Notendurchschnitt von 1,8 den besten Realschulabschluss. Besondere Anerkennung bekamen jene Schüler, die von den Klassenlehrern für ihr soziales Engagement geehrt und von der Stadt mit einem Büchergutschein ausgezeichnet wurden: Tom Diehl (10a), Mahmut Ünlü (10b), Helen Felbek (10c), Penelope Stefanides (10d), Melina Mlodoch und Steffen Hitzel (10e1), Paul Sonnleitner (10e2), Simge Senkaya (10f).

Ein Highlight jeder Schulabschlussveranstaltung ist das meist eher nicht ganz ausgewogene Quiz zwischen Lehrern und Schülern.

Rektorin Christine Döbert hatte die neue Eigenverantwortlichkeit in dieser Lebensphase in den Mittelpunkt gestellt und den Jugendlichen „Offenheit, Neugier, Zielstrebigkeit und ganz viel Begeisterung für die Dinge, die ihr tun wollt“ gewünscht. Stufenleiter Robert Kirchner betonte auf bewegende Art diese Verantwortung in unserer spannenden und stark fordernden Zeit. Verantwortung für sich selbst, für die Mitmenschen, die Umwelt wie die Gesellschaft waren seine Schlagworte: „Nur durch Beteiligung und Auseinandersetzung bewegt sich etwas. Und jetzt seid ihr dran!“ Kirchner gab zu bedenken: „Verantwortung hat man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für alles, was man nicht tut.“

49 junge Menschen verlassen die NBS mit Realschulabschluss. 18 weitere haben aufgrund ihrer Leistungen einen qualifizierten Realschulabschluss. 108 Zehntklässler haben den Übergang in die Oberstufe geschafft und werden weitestgehend an der NBS bleiben. 24 Neuntklässler verlassen die NBS mit dem Hauptschulabschluss. Von allen Abgängern beginnen 20 junge Menschen eine Ausbildung, acht haben sich für ein Freiwilliges Soziales Jahr entschieden, fünf gehen, dem Europagedanken der Schule folgend, ins Ausland. „Doch der Großteil von Ihnen wird uns erhalten bleiben“, freute sich Robert Kirchner.

Abschlussfeier der Nell-Breuning-Schule in Ober-Roden: Bilder

Nach einer kurzen Pause startete am gleichen Abend die standesgemäße Abschlussparty in der Kulturhalle. Sie begann schwungvoll mit der Zumba-Gruppe der Abschlussklassen; humorvoll wurde sie vor allem bei Lehrerquiz und Publikumsbefragungen. Mit teilweise herzerfrischenden Videos und Präsentationen ließen alle Klassen nacheinander ihre letzten Schuljahre noch einmal Revue passieren. Danach wurde Party gemacht, die sich die Schüler wirklich verdient hatten. (chz)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare