Adolf-Reichwein-Gymnasium feiert Abiturienten

Sechs schaffen die glatte Eins

+
Aufstellung zum Gruppenfoto nach der Zeugnis-Übergabe : Vor allem die stolzen Eltern nutzen die Gelegenheit, die Abiturienten abzulichten. -

Heusenstamm - Exakt hundert Schülerinnen und Schüler haben jetzt mit einem Abitur-Zeugnis in der Hand das Adolf-Reichwein-Gymnasium verlassen. Von Christine Ziesecke 

Mit einem Noten-Durchschnitt von 2,35 dürfte die Schule nach Einschätzung ihres Direktors Siegfried Ritter signifikant über dem Landesschnitt liegen. Diesen großen Abend hatten sie sich wirklich verdient, die 100 Abiturienten des Heusenstammer Adolf-Reichwein-Gymnasiums (ARG), die in der Kulturhalle Rödermark ihren erfolgreichen Schulabschluss feierten. Stolz war nicht nur der eigens mitgereiste Bürgermeister aus der Schlossstadt, Halil Öztas, der von den Schulabgängern begeistert begrüßt wurde, sondern auch der Vorsitzende des Schulelternbeirats Peter Matteo.

Erst recht stolz ist Direktor Siegfried Ritter: „100 Abiturienten und Abiturienten haben die Qualifikationsphase erfolgreich abgeschlossen und das Abitur erworben. Dabei reicht das Notenspektrum von 1,0 bis 3,7. Ich will an dieser Stelle erwähnen, dass jedes Ergebnis eine Einzelleistung ist, die unsere Anerkennung verdient und auf die jeder von Ihnen stolz sein kann.“ Der Jahrgang erreichte einen Notendurchschnitt von 2,35, „dies ist sehr erfreulich und dürfte signifikant über dem Landesdurchschnitt liegen“. Sechs der Schülerinnen und Schüler erreichten einen Durchschnitt von 1,0 und insgesamt 28 einen Durchschnitt von besser als 2,0. Die sechs 1,0-Abiturienten sind: Judith Botte, Alena Fleischmann, Nina Klapper, Sophie Oprée, Andreas Peinelt und Klara Potthast.

Neben den Reifezeugnissen, die nach Tutorien überreicht wurden, gab’s zudem Ehrungen für besondere Leistungen auf naturwissenschaftlichem und sprachlichem Sektor. Zudem verlieh der Förderverein auch in diesem Jahr einen besonderen Preis für soziales Engagement innerhalb des Schulbetriebs an Cora Hellenthal.

In seiner immer wieder von Beifall unterbrochenen Rede hielt Siegfried Ritter einen köstlichen kleinen Exkurs über das inoffizielle Abi-Motto diese Jahrgangs: „Heute Abi – Morgen Ka(b)pitän“. Diesem humorvollen Sprachwitz ließ sich so manches hintergründig unterordnen, was in den vergangenen Jahren so erlebt wurde und was vor den jungen Menschen liegt. Dem häufigen Szenenapplaus nach zu urteilen traf der Direktor ganz augenscheinlich die richtigen Reizflächen, auch wenn durchaus gesellschaftliche Ratschläge und Wünsche darin eingebunden waren. „Und wenn dann Ihre Schiffssirenen heulen: Vielleicht fühlen Sie sich an Ihren Schulgong erinnert und quittieren dies mit einem wohlwollenden Lächeln über Ihre Schulzeit am Adolf-Reichwein-Gymnasium.“

Bilder: Schüler des Adolf-Reichwein-Gymnasiums feiern Abschluss

Mit Showeinlagen feierten sich die so Angesprochenen schließlich noch den ganzen Abend lang selbst. Eingeladen vom Organisationsteam um Malgorzata Paul waren unter anderem junge Langener Kunstturnerinnen und eine Rope-Skipping-Gruppe der TGS Bieber mit Vorführungen zu Gast. Als Überraschung der Lehrer gab"s ein wunderbares selbst umgedichtetes Lied rund ums Thema „Ich bin Lehrer von Beruf – ein dreifach Hoch dem, der das Lehramtsstudium schuf….“ mit vielen treffenden Pointen, das Susanne Novosell vortrug.

Mit eigenen Beiträgen beteiligten sich auch die feiernden Schulabgänger, nicht zuletzt mit passenden Dankesworten und Geschenken für ihre Tutoren, ganz gemäß dem Lob ihres Direktors: „Wir haben Sie als sehr aufgeschlossenen, umgänglichen und verantwortungsbewussten Jahrgang kennen gelernt“. Darüber freuen sich mit einem gewissen Stolz auch die begleitenden Eltern und Familien.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare